Rüstige Renter
Zu Gast bei der Gräfenberger „Freibad-Mafia“
Die „Freibad-Mafia“ in ihrem Element: im Wasser.  Von links: Karin Kracker, Anita Müller, Heinz Laufer, Ursula Rammensee, Rosi Heinisch (vorne).
Die „Freibad-Mafia“ in ihrem Element: im Wasser. Von links: Karin Kracker, Anita Müller, Heinz Laufer, Ursula Rammensee, Rosi Heinisch (vorne).
Foto: Petra Malbrich
Gräfenberg – Seit 60 bis 70 Jahren kommen diese Rentner täglich ins Freibad nach Gräfenberg. Daraus hat sich ein Club gegründet. Das ist sein Erfolgsrezept.

Ein bisschen Spaß muss sein. Darin sind sich die rüstigen Rentner, die seit Jahrzehnten täglich ins Gräfenberger Freibad gehen, einig. Sofern es nicht regnet. Heute keinen Cappuccino, winkt Heinz Laufer ab. Er wirkt unter den Damen wie der Hahn im Korb. Doch eigentlich ist er der Chef des rüstigen Rentner Nonetts, das als Freibad Mafia bekannt ist. Den Namen haben die neun Dauerschwimmer vom Kioskbesitzer Eken Gürkan erhalten. Denn einmal pro Woche haben sich die Rentner am Freiflächenbereich zu Kaffee und Kuchen getroffen. Das war 2015. Geburtsstunde des Clans „Ihr seid wie die Mafia, sagte Gürkan als ...

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • 1 Monat kostenlos testen
  • danach 9,99 EUR mtl.
  • jederzeit kündbar

Ein bisschen Spaß muss sein. Darin sind sich die rüstigen Rentner, die seit Jahrzehnten täglich ins Gräfenberger Freibad gehen, einig. Sofern es nicht regnet. Heute keinen Cappuccino, winkt Heinz Laufer ab. Er wirkt unter den Damen wie der Hahn im Korb. Doch eigentlich ist er der Chef des rüstigen Rentner Nonetts, ...