Meinung
Krankende Impfkampagne: Ernüchternder Geburtstag
Zahnärzte und Apotheker sollen die eingeschlafene Impfstrategie retten? Reine Schaumschlägerei, kommentiert FT-Lokalreporter Ronald Heck.
Zahnärzte und Apotheker sollen die eingeschlafene Impfstrategie retten? Reine Schaumschlägerei, kommentiert FT-Lokalreporter Ronald Heck.
Foto: Barbara Herbst
Forchheim – Seit einem Jahr wird gegen Corona geimpft. Problematisch sind nicht nur Verweigerer, sondern auch Politiker. Eine persönliche Bilanz.

Zufälligerweise an meinen Geburtstag durfte ich mich drittimpfen lassen. Ich bekam den Moderna-Booster geschenkt. Die Nachwirkungen meines piksenden Präsents sind bekannt: Schmerzender Oberarm, leichte Kopfschmerzen, etwas Müdigkeit – und das gute Gefühl, mich und andere noch besser zu schützen. Weniger glücklich macht leider die krankende Impfkampagne.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter