Entlassungsfeier
Abi geschafft: Abschied von der Schulfamilie
Das Abi in der Tasche: Glücklich halten die Abiturienten des Gymnasiums Fränkische Schweiz ihre Zeugnisse in den Händen.
Das Abi in der Tasche: Glücklich halten die Abiturienten des Gymnasiums Fränkische Schweiz ihre Zeugnisse in den Händen.
Foto: Carmen Schwind
Ebermannstadt – Die Abiturienten des Gymniasums Fränkische Schweiz haben ihre Zeugnisse bekommen. Dem Jahrgangsbesten fiel das Lernen nicht immer leicht.

„Es ist eine gute Zukunft, die am Ende eines gemeinsamen Weges auf uns wartet“, trug Abiturientin Lina Lother bei der feierlichen Abiturienten-Entlassung am Gymnasium Fränkische Schweiz (GFS) in Ebermannstadt vor. Zuvor hatten sie und ihre ehemaligen Mitstreiter Saskia Amtmann und Martin Kopp den anwesenden Gästen verraten, dass sie „nicht besonders pünktlich, höflich oder engagiert“ seien, aber sehr schnell „auf den letzten Drücker“ reagieren können. Für einige seien die letzten Jahre ohne Probleme verlaufen, für andere sei es „eine wilder Ritt“ gewesen.

Eltern und Verwandte sind alle gekommen
Eltern und Verwandte sind alle gekommen
Foto: Carmen Schwind

Schulleiter Siegfried Reck entließ die jungen Leute ins Leben und zeichnete einige davon zusätzlich aus. Zum Beispiel hatten Daniel Wahl, Moritz Singer, Leon Hümmer und Simon Reichel eine Abiturnote von 1,0 erzielt. Jahrgangsbester Daniel Wahl erhielt zudem eine goldene Ehrennadel des Landesverbandes Bayern im Deutschen Altphilologenverband für herausragende Leistungen im Fach Latein. Und er erhielt für seine herausragenden Leistungen im Fach Mathematik ein Buch und einen Gutschein für seine sehr guten Leistungen in Deutsch. Im Gespräch verriet er, dass er wohl gelernt habe, ihm das aber leicht fiel. Mama Petra Wahl konnte ihre Emotionen kaum beschreiben: „Das war nicht unser Verdienst, sondern der Verdienst Gottes“, meinte sie gerührt und war ein wenig traurig: „Der Abschied von der Schulfamilie am GFS fällt schon schwer.“

Petra Wahl umarmt ihren Sohn und Jahrgangsbesten
Petra Wahl umarmt ihren Sohn und Jahrgangsbesten
Foto: Carmen Schwind

CSU-Landtagsabgeordnete Michael Hofmann lobte die Abiturienten für ihre Leistungen und freute sich, dass sie aufgrund der vielen Veränderungen in den letzten Jahren gelernt hatten zu improvisieren.

Generation, die Hoffnung macht

Bürgermeisterin Christiane Meyer (NLE) lobte die jungen Leute, die trotz Krise die höchste Reifeprüfung gemeistert hatten und riet ihnen immer darauf zu achten, im Leben etwas zu tun, was glücklich mache. Man solle ruhig Fehler machen, sich aber nicht mit anderen vergleichen. „Ihr seid eine tolle Generation, die mir Hoffnung macht“, trug die Bürgermeisterin vor und wandte sich an die Eltern: „Wenn ihre Kinder in eine WG ziehen, können sie plötzlich waschen und komplexe vegane Gerichte zubereiten. Wenn sie heim kommen, geht ein Teil dieses Wissens aber wieder verloren.“

„Nutzen Sie Ihre Stärken“

Landrat Hermann Ulm (CSU) erzählte von einem Bischof aus Tansania, der gerade in der Region unterwegs ist und Spenden sammelt, damit er sich daheim einen Lehrer für 35 Schüler leisten kann. Ulm stellte fest, dass die 100 Abiturienten dieses Jahres von 35 Lehrkräften am GFS betreut worden waren. Studiendirektor in Rente Peter Drescher und Elternbeiratsvorsitzender Michael Handwerger gratulierten den Abiturienten ebenfalls.

Die vier Einser-Abiturienten erhalten Präsente
Die vier Einser-Abiturienten erhalten Präsente
Foto: Carmen Schwind

„Dem lustigen Studentenleben steht nichts mehr im Weg. An anstrengenden Vorlesungen oder gar Prüfungen teilzunehmen wird zur persönlichen Frage und liegt bald im eigenen Ermessen“, trug Schulleiter Siegfried Reck vor. Er erinnerte sich an die „niedlichen Funftklässler“, die anhänglich, begeisterungsfähig und unkompliziert gewesen waren. „Und nun treffen wir sie am Ende der Schulzeit als gereifte Menschen beim Abitur mit neuer Identität“, sagte Reck und gab den jungen Leuten mit auf den Weg: „Nutzen Sie ihre Stärken! Suchen Sie die Herausforderungen Ihrer Generation! Gestalten Sie und reden Sie nicht nur darüber!“

Flroian Stark segnet die Abiturienten
Flroian Stark segnet die Abiturienten
Foto: Carmen Schwind

Nach der feierlichen Entlassung und dem vorherigen ökumenischen Gottesdienst mit Pfarrerin Carina Knocke und Pfarrer Florian Stark ging es dann in die Stadthalle zum Feiern.

Daniel Wahl ist der Beste
Daniel Wahl ist der Beste
Foto: Carmen Schwind
Die Aufregung steigt.
Die Aufregung steigt.
Foto: Carmen Schwdnd
Bürgermeisterin Christiane Meyer im Gespräch.
Bürgermeisterin Christiane Meyer im Gespräch.
Foto: Carmen Schwind
Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: