Gräfenberg
Zweiter Garagenmarkt: Mehr als ein Flohmarkt
Vor und in den Garagen in Gräfenberg und seinen Ortsteilen findet am Sonntag ein Trödelmarkt privater Anbieter statt.
Vor und in den Garagen in Gräfenberg und seinen Ortsteilen findet am Sonntag ein Trödelmarkt privater Anbieter statt.
Cora Gundelfinger
F-Signet von Petra Malbrich Fränkischer Tag
Gräfenberg – Ein zweiter Garagenmarkt findet in Gräfenberg und seinen Außenorten statt. Dabei kann man neben Trödel noch ganz anderes finden.

Er ist gewünscht, nachhaltig, geldsparend und bringt noch zahlreiche andere Vorteile: der Garagenflohmarkt in Gräfenberg mit seinen Außenorten. Deshalb wird er am kommenden Sonntag wiederholt.

35 Haushalte haben sich bereits angemeldet, freut sich Cora Gundelfinger, die Initiatorin des Flohmarktes. Auf einer Karte sind die teilnehmenden Haushalte eingetragen. Zwei Tage vor dem Flohmarkt kann die Karte auf einer Internetseite heruntergeladen werden.

Was alles angeboten wird, ist nicht ersichtlich. Deshalb dürfen Schnäppchenjäger von Garage zu Garage flanieren, um sich ein Bild von den Angeboten zu machen. „Stöbern und überraschen lassen“, sagt Gundelfinger. Es sind ausschließlich private Anbieter dabei.

Alles, was im Keller nur noch stört

„Es ist umfangreicher als bei einem großen Flohmarkt“, kündigt Gundelfinger an. Beim letzten Garagenflohmarkt gab es fast alles. „Spielzeug, Fahrräder, Kinderkleidung, Möbel, Lampen, eine alte Arzttasche, Messingbarometer, alte Uhren, aber auch skurrile Dinge“, zählt Gundelfinger auf. Eine alte Nähmaschine und ein Bullauge waren ebenfalls angeboten worden. Oder kurz gesagt: alles, was man im Keller nicht mehr braucht, aber viel zu schade zum Wegwerfen ist.

Kaum hatten beim ersten Termin die Anbieter ihre Ware aufgebaut, waren schon die ersten Besucher da, um Antiquitäten zu ergattern. Warum wegwerfen, wenn sich andere Menschen darüber freuen? Gerade jetzt, bei den steigenden Kosten, müssen immer mehr Leute auf ihren Geldbeutel schauen. Warum teure Kinderfahrräder kaufen oder Puppenhäuser, wenn sie in einem Jahr nicht mehr passen oder andere Spielwaren angesagt sind?

Schöne Nebeneffekte inklusive

Der Garagenflohmarkt hilft beiden Seiten: den Verkäufern und den Käufern. Und man kann verhandeln, gerade was sperrige Möbel betrifft. „Ein Interessent hat das bezahlt und später abgeholt“, berichtet Cora Gundelfinger. Die Interessenten kommen nicht nur aus der Umgebung, selbst aus Erlangen fahren Flohmarkt-Begeisterte ins Forchheimer Oberland. Andere verbinden die Erkundungstour mit einem Spaziergang.

Aber der Garagenflohmarkt hatte auch für die Anbieter untereinander einen schönen Nebeneffekt. „Es sind neue Kontakte entstanden“, weiß Gundelfinger. Sie beispielsweise habe jemanden gefunden, der ihr bei den Ferienwohnungen zur Hand gehe, eine andere Familie hat einen Babysitter gefunden.

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: