Hundeschulen zu
Wenn Hunde zu Problemtieren werden
Betreuerin Karin Adelmann mit der sieben Jahre alten Mischlingshündin Leni beim Schmusen. Leni ist ein sogenannter Abgabehund, ihre früheren Besitzer fühlten sich überfordert.
Petra Malbrich
F-Signet von Petra Malbrich Fränkischer Tag
Forchheim – So mancher hat sich in den letzten Monaten unüberlegt ein Tier gekauft – mit Folgen: Viele Hunde werden mit Verhaltensstörungen wieder abgegeben.

Eine neue Corona-Welle kommt auf uns zu. Sie betrifft die Tierheime, in denen aktuell verstärkt Hunde abgegeben werden, die während der Pandemie kurzerhand und teilweise unüberlegt angeschafft wurden. „Während Corona waren die Hundeschulen geschlossen“, sagt Marianne Wende, Vorsitzende des Forchheimer Tierheims. Wenn während dieser Zeit Probleme zwischen dem noch jungen Hund und seinem Herrchen oder Frauchen aufgetreten sein sollten, war niemand da, der hätte helfen können. Tiere aus dem Ausland gekauft Ein weiterer potenzieller ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.