Musikverein Buckenhofen
Wie aus einem Knabenchor ein Riesenverein wurde
Der Musikverein spielte schon zu vielen Anlässen.
Der Musikverein spielte schon zu vielen Anlässen.
Sonja Schrüfer
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Forchheim – Der Musikverein Forchheim-Buckenhofen blick auf eine 50-jährige Geschichte zurück. Dieses Jahr stehen einige Konzerte an − eins bereits im Januar.

Der Musikverein Forchheim-Buckenhofen (MVFB) wird in diesem Jahr fünfzig Jahre alt. Die zahlreichen Mitglieder und Veranstaltungen der Musiker bereichern den Landkreis seit vielen Jahren. Aller Anfang war jedoch schwer. Wie aus einer Pressemitteilung des Vereins hervorgeht, war im Jahr 1967 auf Initiative von Pfarrer Emil Köhler ein Knabenchor gegründet worden. Fünf Jahre später drohte er jedoch mangels musikalischer und organisatorischer Führung wieder von der Bildfläche zu verschwinden.

30 Jahre im Amt

Einige der Altvorderen hatten die Gefahr allerdings erkannt, gingen auf Dirigentensuche und wurden fündig: Mit Willi Saffer, Landwirt und Musiker aus Gunzendorf, war einer gekommen, um fast 30 Jahre zu bleiben. Fehlte noch das organisatorisch-wirtschaftliche Fundament. Hier waren es 31 mutige Menschen, die im damaligen Gasthaus „Zur Sonne“ am 13. Juli 1973 den Musikverein Buckenhofen/Forchheim-West aus der Taufe hoben.

 

„Bläserphilharmonie Forchheim“

1235 Mitglieder tragen den MVFB, davon sind rund 350 aktive Musiker. Für die bietet der Verein musikalische Betätigungsfelder in sechs Orchestern, die sich in zwei Bereiche aufteilen: Die „Next Generation“ umfasst eine Bläserklasse sowie ein Junior- und Jugendblasorchester. Die Erwachsenen spielen in der „Buckenhofener Blasmusik“, in der „Bläserphilharmonie Forchheim“ oder im „Blasorchester Klangfusion“. Zusammen mit der Elementarausbildung ergibt sich nach Vereinsangaben ein durchgängiges und mehrfach mit dem „Junior-Award“ des Nordbayerischen Musikbundes gewürdigtes Ausbildungskonzept.

 

Von Donnerstag, 13. Juli, bis Sonntag, 16. Juli, wird die Geburtstagsfeier dauern und sie hält ein Programm für alle Jungen und Junggebliebenen bereit. Als Ort des Geschehens haben die Verantwortlichen das Kultur-Sommer-Quartier im Forchheimer Königsbad reserviert. Zum Auftakt am Donnerstag ab 19 Uhr heißt es „brass up your live“, wenn die „Desperate Brasswives“ auf der Königsbad-Bühne spielen. Die Gruppe verbindet Tradition mit Frauenpower.

 

Das “Flagschiff“ des Vereins

Am Freitagabend um 19 Uhr tritt dann die Bläserphilharmonie Forchheim in Aktion. Das „Flaggschiff“ des Vereins will einen informativen und ebenso unterhaltsamen Festabend auf besondere Weise musikalisch ausgestalten. Der Festsamstag steht tagsüber zwischen 10 und 15 Uhr ganz im Zeichen der „Next Generation“, die sich in all ihren Facetten präsentieren wird. Am Abend ab 19 Uhr gibt es den Sound der „Swingaraiders Big Band“ mit Bandleader Christian Libera, der gleichzeitig musikalischer Chef des MVFB ist.

Der Festsonntag beginnt mit einem Festgottesdienst um 10 Uhr, anschließend spielt die Buckenhofener Blasmusik zum Frühschoppen bis 14 Uhr auf. Danach lädt das Blasorchester „Klangfusion“ zum Kaffeekonzert, bevor gegen 17 Uhr das große Finale eingeläutet wird. Eingerahmt wird das Festwochende von drei Konzerten der Bläserphilharmonie Forchheim, die über das Jahr verteilt sind: Bereits am Samstag, 21. Januar, um 19.30 Uhr steht als Auftakt in der Stadthalle Ebermannstadt ein „Humoreskes Neujahrskonzert“ auf dem Programm.

Konzert in Bamberg

Am Samstag, 15. April, um 19.30 Uhr geht es für die Musiker der „Bläserphilharmonie Forchheim“ dann zum neunten Mal auf die Bühne der Konzerthalle in Bamberg zum Frühlingskonzert. Abgerundet wird das Jubiläumsjahr mit einem sinfonischen Adventskonzert der „Bläserphilharmonie“ am Sonntag, 10. Dezember, um 16 Uhr in der Pfarrkirche St. Josef Buckenhofen − dort wo alles begann. Tickets gibt es bei den beiden VR-Bank-Filialen in Forchheim, Hauptstraße 39 und in Buckenhofen, Raiffeisenstraße 1, sowie bei Steffis Blumen-Handwerk in der St. Josef-Straße 12.

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: