Auto-Klassiker
Oldtimer touren durch die Fränkische Schweiz
Ein Lancia als Rallyefahrzeug: Dieses Auto und viele mehr gab es auf der Oldtimerrundfahrt „Burgenstraße-Classics“ zu sehen.
Ein Lancia als Rallyefahrzeug: Dieses Auto und viele mehr gab es auf der Oldtimerrundfahrt „Burgenstraße-Classics“ zu sehen.
Foto: Thomas Weichert
Unterzaunsbach – Auf der Oldtimerrundfahrt „Burgenstraße-Classics“ durch die Fränkische Schweiz waren rund 40 blitzende Karossen zu bewundern.

Die Oldtimerausfahrt „Burgenstraße-Classics“ feierte am Sonntag ihr fünftes Jubiläum. Aus diesem Anlass hat sich Veranstalter Jan Seidel von Noris-Classic-Cars aus Nürnberg etwas Besonderes einfallen lassen.

Ein VW Käfer aus Gunzenhausen
Ein VW Käfer aus Gunzenhausen
Foto: Thomas Weichert

Zum Wiederbeginn nach dem Mittagessen in der Gastronomie der Familie Zeissler in Unterzaunsbach hatte er die Trommelgruppe „Mokkassa“ engagiert. Ihre Art Musik gehört zum Weltkulturmusikerbe und stammt ursprünglich aus Guinea.

Start auf Burg Abenberg

Gestartet wurde die Oldtimerausfahrt auf Burg Abenberg. Im Abstand von einer Minute ließ Jan Seidel die Oldtimer aus Epochen der Automobilgeschichte auf die Strecke. Nach 40 Starts waren alle Klassiker auf Tour in Richtung Fränkische Schweiz.

Klein aber fein: Die Isetta von BMW (l.) neben einem Ford Granada
Klein aber fein: Die Isetta von BMW (l.) neben einem Ford Granada
Foto: Thomas Weichert

Die Route verlief immer entlang der Deutschen Burgenstraße, durch malerische Orte wie Roßtal, Cadolzburg oder Kalchreuth.

Der Mercedes-Stern trägt zum Schutz eine Nikolausmütze.
Der Mercedes-Stern trägt zum Schutz eine Nikolausmütze.
Foto: Thomas Weichert

Ziel der Mittagspause war Unterzaunsbach im Herzen der Fränkischen Schweiz, wo die ersten Teilnehmer mit ihrem „Garagengold“ ab 12 Uhr erwartet wurden. Viele Oldtimerfans kamen nach Unterzaunsbach, um die blitzenden Karossen zu bewundern.

Immer ein Hingucker: ein Borgward
Immer ein Hingucker: ein Borgward
Foto: Thomas Weichert

Das älteste Fahrzeug war ein Mercedes W 187, Baujahr 1951, der einst in Schweden lief und von zwei Oldtimerfreunden aus dem Landkreis Ansbach erworben wurde.

Nostalgie in Rot
Nostalgie in Rot
Foto: Thomas Weichert

Der Mercedes verbraucht etwa zehn Liter Superbenzin auf 100 Kilometer und einen Liter Öl auf 1000 Kilometer.

Die Trommelgruppe „Mokkassa“ sorgte in Unterzaunsbach mit Malinke-Rhythmen für den nötigen Anschub des zweiten Durchgangs.
Die Trommelgruppe „Mokkassa“ sorgte in Unterzaunsbach mit Malinke-Rhythmen für den nötigen Anschub des zweiten Durchgangs.
Foto: Thomas Weichert

Warum Besitzer ihren Namen nicht nennen wollen, hat einen guten Grund: Im Internet könnten Schurken mit bösen Absichten den Standort der wertvollen Autos, die aussehen wie neu, googeln.

Opel, BMW und Ford dabei

Schön anzusehen waren etwa ein Opel Olympia Kombi, die BMW Isetta, ein Ford Granada, ein Mercedes 230 CE, ein Borgward, mehrere VW Käfer, VW-T3-Busse, ein Triumph TR 2 (Baujahr 1957), ein Fiat 500 und ein NSU Spider.

Die Oldtimer zogen die Blicke auf sich.
Die Oldtimer zogen die Blicke auf sich.
Foto: Thomas Weichert

Nach Unterzaunsbach ging es über Gößweinstein, Pottenstein, Ebermannstadt, Pretzfeld, Pinzberg und Neunkirchen am Brand nach Nürnberg, wo die Rundfahrt im Merks-Motormuseum ausklang.

 

Lesen Sie auch:

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: