Regionalität erleben
Ein Markt für fränkische Leckereien
In der Brotbackstube von Familie Hack steht traditionelles Handwerk im Vordergrund. Die Ergebnisse wird es ebenfalls auf dem Muggendorfer Naturparkhöfe-Markt geben.
In der Brotbackstube von Familie Hack steht traditionelles Handwerk im Vordergrund. Die Ergebnisse wird es ebenfalls auf dem Muggendorfer Naturparkhöfe-Markt geben.
Foto: Corinna Brauer
F-Signet von Carmen Schwind Fränkischer Tag
Wiesenttal – Am alten Bahnhof in Muggendorf präsentieren Höfe aus der Region ihre Produkte. Als Cafeteria steht ein altehrwürdiger Waggon bereit.

„Es ist der erste Naturparkhöfe-Markt hier am alten Bahnhof in Muggendorf“, erklärt Christine Berner, Rangerin im Naturpark Fränkische Schweiz – Frankenjura.

Höfe präsentieren sich

Am Sonntag findet in der Region nicht nur der Fränkische-Schweiz-Marathon statt, sondern es präsentieren sich auch die Naturparkhöfe am Infozentrum des Naturparks im historischen Bahnhofsgebäude in Muggendorf.

„Hier haben wir übrigens auch das Rangerbüro“, fügt Berner hinzu und erklärt, dass in der Bahnhofshalle auch Informationen zum Park und den Höfen zu finden sind.

Dampfbahn feiert Jubiläum

Da in diesem Jahr die Dampfbahn Fränkische Schweiz (DFS) auch noch ihr 100. Jubiläum feiert, wird der Verein am Sonntag den historischen Buffetwaggon und zwei weitere Wagen aufstellen. „Wir sind dann quasi die Cafeteria, weil es Kaffee, Kuchen und Getränke bei uns gibt“, verrät Stephan Schäff, der stellvertretende Vorsitzende des DFS.

„Wir möchten bei diesem Markt nicht nur die tollen Produkte der Region präsentieren, sondern auch die Gesichter, die unsere Kulturlandschaft erhalten wollen“, fügt Christine Berner hinzu.

Essig, Aufstriche und Secco

Obst wird es unter anderem vom Obsthof Schmidt aus Ermreuth und Kartoffeln und Brot vom Biohof Richter aus Wannbach geben. Die Obstwiese Schmitt aus Oberehrenbach bietet Essig, Aufstriche und Secco und die Brennerei Hack aus Pinzberg Whiskey und Brände.

„Ich finde es sehr gut, dass hier gezeigt wird, was unsere fränkische Natur zu bieten hat“, sagt Carola Kubrik, Kräuterfee aus Ortsspitz. Sie bietet Kräutersalze, Essig und Senf an.

Fränkisches Superfood wird hergestellt

Die Kräuter sind aus dem eigenen Garten und aus der Natur. Kubrik erzählt, dass sich bereits ihre Großmütter für Kräuter interessierten. Seit ihre Tochter Probleme mit Allergien hat, stellt sie selbst „fränkisches Superfood“ her: „Man muss nur raus und die tollen Sachen, die hier wachsen, sammeln“, meint die Kräuterfee und verrät, dass sie am Markt auch ein Confit namens „Pikantola vom Walberla“ anbieten will.

Currywurst mit Biopommes

Dazu passen dann Säfte, Schnaps und Liköre von Kormanns Hofladen aus Moggast. Wer es deftiger mag, kann sich Burger vom Wagyu-Rind gönnen oder Currywurst-Topf mit Biopommes, denn Helmut Beyer vom Biohof Beyer wird seinen Grill aufstellen.

Seine Raststation in Engelhardsberg ist deshalb an diesem Sonntag geschlossen. „Normalerweise grille ich da am Wochenende“, erklärt er. Beyer züchtet Wagyu-Rinder, Gelbvieh, Fleckvieh und hält Hühner und Wachteln.

Christian Gath füttert seine Zebus. Die Rinderart ist an dem kleinen Buckel erkennbar, das Fleisch erinnert ein wenig an Wild.
Christian Gath füttert seine Zebus. Die Rinderart ist an dem kleinen Buckel erkennbar, das Fleisch erinnert ein wenig an Wild.
Foto: Corinna Brauer

Melanie Schnabel aus Siegmannsbrunn bietet handgefertigte Unikate aus Stoff an. Und Christian Gath vom Zebuhof Gath aus Weilersbach verkauft belegte Brote, Putengyros und Hähnchenfleisch.

Vor Jahren hatte Gaths Kollege ihm Zebufleisch zum Probieren gegeben. Zebus sind kleine Rinder mit Buckel, deren Fleisch ein wenig an Wild erinnert. „Erst haben wir uns zwei Tiere angeschafft, dann habe ich den elterlichen Betrieb gepachtet und jetzt sind es 70 Rinder“, erzählt Gath. Aus anfänglich drei Hektar Land wurden dann 35 Hektar.

Anreise mit der Dampfbahn

Wenn Gath abends von der Arbeit kommt, besucht er seine Tiere und kann entschleunigen. „Landwirtschaft macht Arbeit, aber auch zufrieden“, sagt er. Alle Produzenten präsentieren sich und ihre Produkte am alten Bahnhof in Muggendorf.

Wer will, kann stilecht mit der Dampfbahn anreisen, die am Sonntag direkt am Naturparkhöfe-Markt Halt machen wird. Außerdem wird es Livemusik von der Gruppe „Flow“ geben.

Lesen Sie auch:

 

 

 

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: