Jüdische Lebensläufe
Rätsel um den Grabstein von Bernhard Levi
Der jüdische Friedhof in Baiersdorf – ein Rätsel bleibt, wo sich Levis Grab befindet.
Der jüdische Friedhof in Baiersdorf – ein Rätsel bleibt, wo sich Levis Grab befindet.
Foto: Pauline Lindner
Dormitz – Im 19. Jahrhundert war der jüdische Lehrer Levi aus Dormitz auch an der katholischen Schule tätig. Es gibt ein Rätsel um seinen Grabstein.

Im 19. Jahrhundert waren die bayerischen Volksschulen konfessionell ausgerichtet. Die Schulaufsicht lag beim örtlichen Pfarrer. Die jüdischen Kinder von Dormitz besuchten jedoch die katholische Schule von Dormitz, während die evangelischen Schüler nach Uttenreuth gehen mussten. Den Religionsunterricht für die jüdischen Kinder erteilte aber ein jüdischer Lehrer. Dieser hieß angeblich Levi Baruchand – ein Lesefehler, wie sich mittlerweile herausgestellt hat.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

Im 19. Jahrhundert waren die bayerischen Volksschulen konfessionell ausgerichtet. Die Schulaufsicht lag beim örtlichen Pfarrer. Die jüdischen Kinder von Dormitz besuchten jedoch die katholische Schule von Dormitz, während die evangelischen Schüler nach Uttenreuth gehen mussten.