Lokalgeschichte
Warum eine Kirchenglocke in der Schulaula steht
Die Glocke in Mittelehrenbach blieb vor dem Zugriff der Nazis verschont.
Die Glocke in Mittelehrenbach blieb vor dem Zugriff der Nazis verschont.
Foto: privat
Mittelehrenbach – Vor genau einhundert Jahren kam eine kleine Glocke nach Mittelehrenbach. Um ein Haar wäre sie für eine Weltkriegswaffe eingeschmolzen worden.

Einen Namen hat die Glocke nicht, aber sie feiert eine Art zweiten Geburtstag. Vor genau 100 Jahren kam sie nach Mittelehrenbach, wo sie nun in der Schule eigentlich im Ruhestand weilt. Nur ab und zu ist die Glocke noch im Dienst. Denn das digitale Zeitalter hat so manche Tücken und Lücken. ",Wenn die elektrische Läutanlage ausfällt, nehme ich diese Glocke zum Stundengong', erzählte mir der frühere Schulrektor", sagt Peter Rau, der Kirchenpfleger, der sich intensiv mit der Glocke beschäftigt hat.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter