Fußball
Kampf gegen den Negativtrend
Yannick Kupfer (links) und die     SpVgg Jahn Forchheim  kommen in dieser Saison zu oft einen Schritt zu spät.
Foto: Sportfoto Zink
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Forchheim – Die SpVgg Jahn Forchheim und der FC Herzogenaurach hinken ihren Ansprüchen hinterher – das soll sich am 12. Spieltag der Landesliga Nordost ändern.

Mit Heimvorteil wollen die SpVgg Jahn Forchheim und der FC Herzogenaurach dreifach punkten und einen Sprung in der Tabelle machen. Die Forchheimer empfangen am Samstag (15 Uhr) den SC Großschwarzenlohe, die Herzogenauracher am Sonntag (15 Uhr) den FSV Stadeln. SpVgg Jahn Forchheim (10.) – SC Großschwarzenlohe (8.) Der Jahn rennt seinen Ambitionen hinterher steckt im Mittelfeld der Tabelle fest. „Die Liga ist eng, jeder kann jeden schlagen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.