Triathlon
Trotz Extra-Bahn: 21-Jährige gewinnt Herzoman
Elena Pluta vom SSV Forchheim ist „Herzo-Woman“ 2022.
Foto: Daniel Ruppert
Daniel Ruppert von Daniel Ruppert Fränkischer Tag
Herzogenaurach – 50 Meter zu viel geschwommen und trotzdem gewonnen: Elena Pluta aus Eggolsheim war in Herzogenaurach zudem erstmals schneller als der Papa.

Elena Pluta vom SSV Forchheim hat die Frauenwertung beim 35. Herzoman gewonnen. Für den Triathlon über 400 Meter Schwimmen im Herzogenauracher Freibad, circa 18 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen benötigte sie eine Stunde und 26 Sekunden. Auf die zweitplatzierte Hanna Ehnis vom TB Erlangen hatte die Eggolsheimerin mehr als zwei Minuten Vorsprung. Bruder und Mutter waren krankAuch Elena Plutas Bruder Jan war der Sieg zugetraut worden. Doch der 18-Jährige fiel kurzfristig krank aus. Mutter Barbara musste aus demselben Grund passen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.