Finanzen
Die Kreisumlage wird nicht erhöht
Gut gefüllt sind die Kassen der Kommunen im Kreis. Deshalb fließt von ihnen trotz gleichbleibender Kreisumlage mehr Geld an den Landkreis.
Gut gefüllt sind die Kassen der Kommunen im Kreis. Deshalb fließt von ihnen trotz gleichbleibender Kreisumlage mehr Geld an den Landkreis.
Foto: Symbolbild: Arne Dedert, dpa
LKR Forchheim – Die Kommunen führen auch künftig 39,5 Prozent ihrer Steuereinnahmen an den Landkreis Forchheim ab. Der verfügt dennoch über mehr Geld

Die Bürgermeister haben sich durchgesetzt: Die Kreisumlage bleibt unverändert bei 39,5 Prozentpunkten. Auch wenn Kreisrat Karl Waldmann (Grüne) einen Hebesatz von 40,5 nach den von Kreiskämmerin Carmen Stumpf erhobenen Zahlen zur Wirtschaftskraft der Kreiskommunen für vertretbar hielt.In der Bürgermeister-Dienstbesprechung, so Stumpf, war diese Forderung „nachdrücklich vorgebracht“ worden, verbunden mit der Maßgabe, die Investitionen des Kreises nicht zu kürzen. Bei einer niedrigeren Umlage und gleich hohen Ausgaben entsteht eine Lücke.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal