Bürgerumfrage
Was soll aus Forchheims Gebäuden werden?
Was wird aus dem ehemaligen Kino  „LuLI“ in der    Wallstraße in Forchheim? Dafür und für andere Forchheimer Gebäude soll ein Konzept erarbeitet werden.
Was wird aus dem ehemaligen Kino „LuLI“ in der Wallstraße in Forchheim? Dafür und für andere Forchheimer Gebäude soll ein Konzept erarbeitet werden.
Foto: Barbara Herbst/Archiv
Forchheim – Die Stadt Forchheim möchte mit einem gesamtstädtischen Nutzungskonzept alte Gebäude der Stadt neu nutzen. Jetzt sind die Bürger gefragt.

Die Stadt Forchheim möchte mit einem gesamtstädtischen Nutzungskonzept alte Liegenschaften der Stadt neu nutzen.

Jetzt sind die Bürgerinnen und Bürger gefragt: Zum gesamtstädtischen Nutzungskonzept der städtischen Liegenschaften in der Innenstadt startet das Stadtplanungsamt eine Bürger-Umfrage am Freitag, 10. Dezember, ab 10 Uhr. Die Befragung endet am Freitag, 7. Januar 2022, um 20 Uhr. Das teilt die Pressestelle der Stadt Forchheim am Mittwoch mit.

„Wie sieht die Stadt der Zukunft aus? Was passiert mit den städtischen Liegenschaften? Was wäre für eine Nutzung in gewissen Leerständen denkbar? Mit all diesen Fragen beschäftigt sich aktuell die Stadtverwaltung“, erklärt Oberbürgermeister Uwe Kirschstein (SPD).

Fragebögen ausfüllen

Dazu seien jetzt die Bürgerinnen und Bürger gefragt: „Was aber denken Sie als Bürger über manche Gebäude in der Innenstadt? Welche Nutzung wünschen Sie sich?“ Im aktuellen Forchheimer Stadtanzeiger ist ein Lageplan abgebildet: „Werden Sie Teil unseres Konzepts“, ruft der Oberbürgermeister auf. Dazu können die Bürger Fragebögen ausfüllen.

Fragebogen im Stadtbauamt

Im Stadtbauamt in der Birkenfelderstraße 2-4 liegen die ausgedruckten Fragebögen im Foyer zum Mitnehmen aus. Diese können auch vor Ort beantwortet und dann in den Briefkasten des Stadtbauamts eingeworfen werden. (Öffnungszeiten: Montag-Mittwoch: 8 bis 12 Uhr, Donnerstag: 8 bis 17.30 Uhr durchgehend, Freitag: 8 bis 12 Uhr).

Online kann der Fragebogen über die Homepage der Stadt Forchheim unter der Adresse www.forchheim.de/bauen-und-wohnen-planen/gestaltung-sanierung/ ausgefüllt werden. Die Seite steht ab Freitag, 10 . Dezember, 10 Uhr zur Verfügung.

Online und Plakate mit QR-Codes

Die dritte Möglichkeit: An den betreffenden Gebäuden in der Innenstadt ist auf den Plakaten, die auf die Umfrage hinweisen, ein QR-Code enthalten. Mit diesem können Interessierte über das Smartphone online an der Umfrage teilnehmen. Dieser QR-Code ist auch im Stadtanzeiger abgedruckt.

Zusätzlich schreibt die Stadtverwaltung per Zufallsgenerator ausgewählte Bürger an, heißt es in der Pressemeldung: In dem Aufruf wird darum gebeten, bei der Umfrage mitzumachen.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: