Entscheidung gefallen
Rathaus in Gößweinstein: Wie geht es nun weiter?
Mit 58,5 Prozent hat die Interessengengemeinschaft (IG) „Zukunft Rathaus Gößweinstein“ den Bürgerentscheid „Kein Rathaus ins Pfarrhaus“ am Sonntag gewonnen. Ist ein Rathausneubau an alter Stelle in Gößweinstein machbar?
Barbara Herbst
F-Signet von Thomas Weichert Fränkischer Tag
Gößweinstein – Nach dem Sieg der Gegner des Pfarrheimumbaus in Gößweinstein stellt sich nun die Frage: Was sind die Alternativen? Schließlich geht es um viel Geld.

Mit 58,5 Prozent hat die Interessengengemeinschaft (IG) „Zukunft Rathaus Gößweinstein“ den Bürgerentscheid „Kein Rathaus ins Pfarrhaus“ am Sonntag gewonnen. Wie geht es nun mit dem Rathaus weiter? Denn eines steht fest: Gößweinstein braucht ein neues Rathaus. Der FT hat daher Bürgermeister Hanngörg Zimmermann (FW), IG-Sprecher Ferdinand Haselmeier und Zweiten Bürgermeister Georg Bauernschmidt (SPD) gefragt. Eine Alternative muss her Bürgermeister Hanngörg Zimmermann (FW) hatte nach eigenem Bekunden eine schlaflose ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben