Lokalgeschichte
Wie die Nazi-Politik die Gesellschaft durchdrang
Das Kindererholungsheim der NSV auf dem Forchheimer Weingartsteig (hier Weingartssteig bezeichnet) (aus der Forchheimer Tageszeitung vom 13. September 1940)
Das Kindererholungsheim der NSV auf dem Forchheimer Weingartsteig (hier Weingartssteig bezeichnet) (aus der Forchheimer Tageszeitung vom 13. September 1940)
Foto: Repro: Franze
Forchheim – Die „völkische Sozialpolitik“ der Nationalsozialisten übte stärksten Einfluss auf die Gesellschaft aus. In Forchheim gab es ein Kindererholungsheim.

Bei der Beschäftigung mit dem „Dritten Reich“ konzentriert sich die Diskussion meist auf Hitler und die NSDAP – den „Führer“ und die „Partei“. Dass aber der Nationalsozialismus über ganz andere Schienen den Alltag bestimmte, wird vielfach übersehen. In Forchheim war 1938 die NSDAP auf 895 Mitglieder angewachsen (8,1 Prozent der Einwohner), so dass die Ortsgruppe in Forchheim-Altstadt und Forchheim-Bahnhof geteilt wurde.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren