Verkehr
Winterdienst im Dreischichtbetrieb unterwegs
Der Winterdienst der Stadt Forchheim ist in diesen Tagen im Dauereinsatz.
Der Winterdienst der Stadt Forchheim ist in diesen Tagen im Dauereinsatz.
Christian Höhn/Stadt Forchheim
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Forchheim – Alles, was rollen kann, rollt momentan: Der Winterdienst der Stadt Forchheim fährt aktuell rund um die Uhr.

Frost, Glatteis und Schnee: Der Winterdienst der Stadt Forchheim ist derzeit im Dauereinsatz. Wenn Frau Holle Überstunden schiebt, sind auch die Mitarbeiter von Bau- und Grünbetrieb der Stadt Forchheim unterwegs, um Straßen sowie Rad- und Fußwege im Stadtgebiet verkehrssicher zu halten.

„Alles, was rollen kann, rollt momentan“, sagt Christian Höhn, Leiter des Bauhofs der Stadt Forchheim. Insgesamt sind aktuell 24 Fahrzeuge im Einsatz. 90 Mitarbeiter sind im Dreischichtbetrieb unterwegs, um die Straßen eisfrei und verkehrssicher zu halten.

700 Tonnen Streusalz

Mit rund 700 Tonnen Streusalz ist das Salzlager laut Pressemitteilung der Stadt gut gefüllt. Da Forchheim seit vielen Jahren einen umweltfreundlichen Winterdienst durchführe, stünden zusätzlich noch andere Streumittel wie etwa Ton-Granulat zur Verfügung, um den Salzanteil so gering wie möglich zu halten.

110 Kilometer Strecke

Die Strecke, die es zu bearbeiten gilt, ist dabei rund 110 Kilometer lang. Das ist vergleichbar mit einer Entfernung von Forchheim bis nach Ingolstadt. Haupt- und Durchgangsstraßen, Radwege sowie gefährdete Gefällstrecken gilt es zu betreuen.

Dafür wurden sogenannte Streugebiete ausgewiesen und diese nach Dringlichkeitsstufen unterteilt, so dass gefahrenreiche und verkehrswichtige Straßen vorrangig gestreut beziehungsweise bei Schneefall geräumt werden.

 

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: