Test-Strategie
Wieso das Testen in den Firmen nur langsam anläuft
Ein Schnelltest per Nasenabstrich
Ein Schnelltest per Nasenabstrich
Foto: Barbara Herbst/Archiv
Forchheim – Unternehmen sollen ihren Mitarbeitern Schnelltests anbieten. Wie die Forchheimer Firmen das umsetzen und mit welchen Problemen sie kämpfen müssen.

Die Osterfeiertage sind zu Ende, für viele Arbeiter, die nicht im Homeoffice arbeiten können, heißt es wieder: Zurück an den Arbeitsplatz. Damit ein potenziell Infizierter nicht zur Virenschleuder wird, sollen Schnelltests in Unternehmen helfen, mögliche Infektionen frühzeitig einzudämmen. Bund und Länder haben Anfang März die Unternehmen aufgefordert, allen Mitarbeitern, die tatsächlich im Betrieb und nicht im Homeoffice arbeiten, mindestens einmal pro Woche einen kostenlosen Test anzubieten. Eine Testpflicht gibt es in den Unternehmen - außer in Sachsen und Berlin - bisher nicht. Bei vielen Forchheimer ...

Weiterlesen mit
F+ Monatsabo 9,99 €
  • Alle Artikel auf fraenkischertag.de
  • Exklusive Geschichten und Hintergründe aus Ihrer Region
  • Monatlich kündbar
Jetzt 1 Monat kostenlos testen

Die Osterfeiertage sind zu Ende, für viele Arbeiter, die nicht im Homeoffice arbeiten können, heißt es wieder: Zurück an den Arbeitsplatz. Damit ein potenziell Infizierter nicht zur Virenschleuder wird, sollen Schnelltests in Unternehmen helfen, mögliche Infektionen frühzeitig einzudämmen.