Ermittlung abgeschlossen
Autobrand bei Ebern soll Crash vertuschen
Dieser Wagen brannte am Sonntag um 6 Uhr lichterloh auf dem Bretzenstein. Der Polizei Ebern sind nun die Hintergründe bekannt.
Dieser Wagen brannte am Sonntag um 6 Uhr lichterloh auf dem Bretzenstein. Der Polizei Ebern sind nun die Hintergründe bekannt.
Michael Will, BRK
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Ebern – Warum brannte das Auto in der Nähe der Windräder bei Fierst? Die Beamten der Polizeiinspektion Ebern finden heraus, dass alles mit einer illegalen Spritztour begann.

Ganz früh um 6 Uhr am Sonntag ging bei der Polizeiinspektion Ebern eine Mitteilung ein, dass im Bereich der Windräder bei Fierst ein Feuer zu sehen sei. Ein Pkw am Bretzenstein stand in Flammen. Von einem Fahrer oder einer Fahrerin war weit und breit nichts zu sehen.

Nach dem Ablöschen des Brandes – die Feuerwehren Ebern und Fierst waren mit 35 Kräften vor Ort – begann die Ermittlungsarbeit der Polizei. Diese gestaltete sich zunächst schwierig, da das Fahrzeug völlig zerstört war und keine Kennzeichen angebracht waren.

Die Spur führte schließlich zum letzten offiziellen Halter im Raum Bamberg

Nachdem das Fahrzeug teilweise zerlegt war, konnten erste Hinweise auf die „Identität“ des Fahrzeuges gewonnen werden. Weitere Ermittlungen führten zum letzten offiziellen Halter des Fahrzeugs im Raum Bamberg.

Hier konnte in Erfahrung gebracht werden, dass das Fahrzeug an den neuen Eigentümer aus dem Bereich Ebern verkauft worden war.

Das kürzlich gekaufte Auto war noch nicht angemeldet, trotzdem fuhr er damit

Der junge Mann gab zunächst an, nichts mit der Sache zu tun zu haben. Bei weiteren Ermittlungen und Vernehmung stellte sich jedoch heraus, dass der Fahrzeughalter in der Nacht mit seinem nicht angemeldeten Fahrzeug eine Spritztour unternommen hatte. Dabei hatte er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war in den Straßengraben geschleudert.

Er hatte das Auto gekauft, kaputt gefahren und angezündet. Ein junger Mann muss sich nun wegen mehrerer Delikte und Straftaten verantworten.
Er hatte das Auto gekauft, kaputt gefahren und angezündet. Ein junger Mann muss sich nun wegen mehrerer Delikte und Straftaten verantworten.
Michael Will, BRK

Nach der Bergung des Fahrzeugs entschloss sich der junge Mann, sein Fahrzeug bei den Windrädern in Fierst mit Benzin zu übergießen und zu verbrennen. Damit meinte er die Spuren seiner Tat vertuschen zu können.

Gegen den jungen Täter wird aktuell wegen mehrerer Straftaten, unter anderem Unfallflucht, sowie weiterer Verkehrsstraftaten und Umweltdelikte ermittelt. Zudem obliegt ihm die Bergung und Entsorgung seines Fahrzeugwracks.

Lesen Sie auch:

 

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: