Großeinsatz am Fluss
Tote Frau aus dem Main identifiziert
Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdienst stehen an der Anlegestelle nahe dem Naturfreundehaus Haßfurt. Dort brachte die Besatzung eines Kleinbootes des Wasserschifffahrtsamtes (im Bild) die Verstorbene ans Mainufer.
Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdienst stehen an der Anlegestelle nahe dem Naturfreundehaus Haßfurt. Dort brachte die Besatzung eines Kleinbootes des Wasserschifffahrtsamtes (im Bild) die Verstorbene ans Mainufer.
Foto: Michael Will (BRK)
Haßfurt – Eine tote Frau wurde am Donnerstag in Haßfurt aus dem Main geborgen. Die Polizei äußerte sich nun zur Identität.

Die Frau, die am Donnerstag tot aus dem Main geborgen wurde, ist identifiziert worden. Nach Angaben des Polizeipräsidiums in Würzburg handelt es sich um eine 69 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Haßberge. Zu den Umständen ihres Todes laufen weitere Ermittlungen der Polizei.

Die Besatzung eines Gütermotorschiffes hatte die Person entdeckt, die leblos im Main bei Haßfurt trieb, und einen Notruf abgesetzt. Der löste einen großen Einsatz mit rund 60 Hilfskräften und mehreren Booten aus.

Keine Straftat

Am Ende konnte die Besatzung eines Bootes des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes, die mit Arbeiten auf dem Main beschäftigt war, die Frau bergen und ans Ufer bringen. Für die zunächst Unbekannte kam jede Hilfe zu spät; ein Notarzt stellte ihren Tod fest.

Aufgrund der Presseberichte meldete sich am Freitag eine Angehörige der Verstorbenen, wodurch die Identität der Frau nun geklärt werden konnte. Nach dem Ermittlungsstand der Polizei kann eine Straftat ausgeschlossen werden.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: