Einsatzkräfte
Haßfurter Feuerwehr im Dauereinsatz
Auf der Staatsstraße 2276 waren zwei Autos zusammengestoßen. Die Haßfurter Wehr rückte aus.
Auf der Staatsstraße 2276 waren zwei Autos zusammengestoßen. Die Haßfurter Wehr rückte aus.
Foto: FFW Haßfurt
LKR Haßberge – Die Haßfurter Brandbekämpfer waren an einem Tag drei Mal gefordert.

Einen ereignisreichen Tag hatten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Haßfurt dieser Tage. Zu drei Einsätzen wurden die Kameraden innerhalb von nur sechs Stunden alarmiert. Wie aus einer Pressemitteilung der Haßfurter Wehr hervorgeht, markierte um 10.12 Uhr ein gemeldeter Lkw-Brand auf der Maintalautobahn A 70 den Beginn der Einsatzserie. An der Abfahrt nach Schonungen stehe ein rauchender Lastwagen, so die ursprüngliche Meldung.

Vor Ort stellte sich heraus, dass der Fahrer einen brennenden Reifen an seinem Fahrzeug bereits gelöscht hatte. Die noch glühende Felge wurde mithilfe eines Schnellangriffsschlauch abgekühlt und mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Zur Beseitigung von Reifenteilen auf der Fahrbahn kam die verständigte Autobahnmeisterei hinzu. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet.

Lastwagen bei Hainert umgekippt

Um 14.26 folgte der Alarm zum nächsten Notfall: Auf einem Betriebsgelände im Knetzgauer Ortsteil Hainert war ein Lkw umgekippt und der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeschlossen worden. Neben der zuständigen Freiwilligen Feuerwehr Hainert rückten zur Unterstützung die Wehren aus Westheim, Eschenau, Wonfurt, Knetzgau und Haßfurt aus. Nach Rücksprache mit dem Notarzt bereiteten die Trupps aus Knetzgau und Haßfurt die technische Rettung des Fahrers vor. Indem die Einsatzkräfte das Fahrzeugdach aufsägten, konnten sie den Fahrer schnell bergen und an den Rettungsdienst übergeben.

Gerade zurückgekehrt von diesem Einsatz meldete die integrierte Leitstelle gegen 16 Uhr den nächsten Einsatz: Auf der Staatsstraße 2276 war es auf Höhe der Abzweigung in Richtung Wonfurt zu einem Zusammenstoß zweier Autos gekommen. Dabei wurden zwei Personen verletzt und vom Rettungsdienst versorgt.

Feierabend nach einem langen Tag

Die Feuerwehr Haßfurt stellte zunächst den Brandschutz sicher und beseitigte auslaufende Betriebsstoffe. In Rücksprache mit der Polizei leiteten die Feuerwehrleute außerdem den Verkehr an der Unfallstelle vorbei. Nach dem die Unfallfahrzeuge abtransportiert worden waren, ging es für die Haßfurter Wehr gegen 18.30 Uhr zurück ins Gerätehaus.