Gericht Haßfurt
Sohn verweigert Corona-Test - Mutter wird bestraft
Zwei Schulkinder führen in einem Klassenraum einen Corona-Schnelltest bei sich durch. Genau diesen Test wollte der Siebenjährige, dessen Mutter nun vor Gericht saß wegen Verletzung der Schul-Pflicht, nicht machen.
Symbolfoto: Michal Kamaryt/CTK, dpa
F-Signet von Martin Schweiger Fränkischer Tag
Haßfurt – Sind Corona-Tests gesundheitsgefährdend? Weil sie mit einer haarsträubenden Argumentation die Schulpflicht verletzte, erhielt nun eine alleinerziehende Mutter ein Bußgeld.

Was macht man, wenn ein Siebenjähriger den Corona-Test verweigert und deshalb nicht in die Schule will – oder darf. Unterrichte ich ihn halt selbst, dachte sich wohl eine 47-jährige Mutter aus dem Landkreis Haßberge – und landete am Mittwoch vor dem Amtsrichter. Denn weil sie gegen das Schulpflicht-Gesetz verstieß, erhielt sie vom Ordnungsamt am Landratsamt ein Bußgeld von 860 Euro inklusive Auslagen und Gebühren. Sie legte Einspruch ein, weshalb es zur Verhandlung der Ordnungswidrigkeit kam.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.