Unfall
Mit dem Auto überschlagen, aber unverletzt
Zwischen Zeil und Bischofsheim landete dieser BMW am Freitagabend auf dem Dach. Der Fahrer blieb unverletzt.
Zwischen Zeil und Bischofsheim landete dieser BMW am Freitagabend auf dem Dach. Der Fahrer blieb unverletzt.
Foto: Christian Licha
F-Signet von Christian Licha Fränkischer Tag
Zeil am Main – Bei einem Verkehrsunfall überschlug sich ein 61-jähriger Mann mit seinem Auto zwischen Zeil und Bischofsheim. Er hatte Glück und blieb unverletzt.

Recht glimpflich endete ein Verkehrsunfall am Freitagabend auf der Kreisstraße HAS 14 zwischen Zeil und Bischofsheim. Ein 61-jähriger Mann aus dem Landkreis Schweinfurt überschlug sich mit seinem Pkw, blieb aber unverletzt.

Von der Fahrbahn abgekommen

Gegen 20.30 Uhr befuhr der BMW-Fahrer mit seinem X3 die Straße aus Richtung Bischofsheim kommend. Nach einem Waldstück steuerte der Mann in einer Linkskurve sein Fahrzeug geradeaus und kam so von der Fahrbahn ab.

Nachdem das Auto ein Verkehrszeichen aus der Verankerung gerissen hatte, blieb es nach einem Überschlag im Straßengraben auf dem Dach liegen. Der Mann, der alleine unterwegs war, konnte sich selbstständig befreien und kam mit dem Schrecken davon.

Wildwechsel als Grund

Nach Auskunft eines Beamten der Polizeiinspektion Haßfurt hat der Fahrer angegeben, dass er aufgrund eines Wildwechsels ausweichen musste und es so zu dem Unfall kam.

Feuerwehr, First Responder und BRK im Einsatz

Die Integrierte Leitstelle (ILS) Schweinfurt alarmierte nach dem Notruf eines anderen Verkehrsteilnehmers die Feuerwehr Zeil, die First Responder Sand und den BRK-Rettungsdienst. Unter der Einsatzleitung von Kommandant Tobias Hetterich sicherten die 15 Feuerwehrler den Einsatzort verkehrstechnisch ab, stellten den Brandschutz sicher und banden ausgelaufene Betriebsstoffe ab.

Straße zwei Stunden gesperrt

Für knapp zwei Stunden war der Streckenabschnitt der Kreisstraße komplett für den Verkehr gesperrt. Ein Abschleppunternehmen barg das Wrack. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Einschätzungen der Polizei auf rund 20.000 Euro.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: