Unfallflucht
Betrunkener legt Lichtmast um
Wohl nicht nur wegen des dichten Nebels: Die Irrfahrt eines 32-Jährigen mit Alkohol im Blut endete auf dem Zeiler Kreisel am Autobahnzubringer. Dort prallte der BMW mittig auf die Straßenlaterne und legte diese um. Der Fahrer flüchtete, wurde zwei Stunden später aber gefunden.
Wohl nicht nur wegen des dichten Nebels: Die Irrfahrt eines 32-Jährigen mit Alkohol im Blut endete auf dem Zeiler Kreisel am Autobahnzubringer. Dort prallte der BMW mittig auf die Straßenlaterne und legte diese um. Der Fahrer flüchtete, wurde zwei Stunden später aber gefunden.
Foto: Christian Licha
Zeil am Main – Für einen „sportlichen“ Autofahrer war in der Nacht zum Freitag bei Nebel am Kreisverkehr des A 70-Zubringers zwischen Zeil und Haßfurt Endstation.

Ein spektakuläres Bild bot sich den Einsatzkräften in der Nacht zum auf Freitag an einer Unfallstelle auf der Staatsstraße 2447 (ehemalige B26). Ein BMW mit Zulassung in Estland stand gegen 23.30 Uhr mitten auf dem Kreisverkehr am Autobahnzubringer Richtung Knetzgau. Davor lag die große Straßenlaterne, die in der Mitte des Kreisels normalerweise ihren Standplatz hat.

Vorher noch Traktor überholt

Wie die Polizeiinspektion Haßfurt berichtet, war der 32-jährige Fahrer von Knetzgau kommend auf dem Autobahnzubringer bei starkem Nebel in Richtung Haßfurt unterwegs.

Mit ihm saßen drei Tramper in dem schwarzen BMW. Rund 400 Meter vor dem Kreisverkehr überholte das Auto einen Traktor mit hoher Geschwindigkeit, wie dessen Fahrer der Polizei mitteilte. Der Zeuge konnte dann trotz des starken Nebels beobachten, wie der Pkw über die Verkehrsinsel an der Einfahrt zum Kreisverkehr fuhr und dabei ein Verkehrszeichen umlegte. Die Irrfahrt ging weiter auf den Kreisverkehr, auf dem der BMW mittig auf den dortigen Lichtmast prallte und ihn zu Boden brachte.

Alle Insassen konnten sich aus eigener Kraft aus dem Fahrzeug befreien, wobei eine 18-jährige Mitfahrerin aufgrund ihrer Verletzungen auf der Fahrbahn liegen blieb. Auch die anderen beiden Tramper wurden leicht verletzt und vom BRK-Rettungsdienst versorgt.

Der Fahrer flüchtete sofort nach dem Unfall zu Fuß in Richtung Knetzgau.

Fahndung lief gleich an

Die Nahbereichsfahndung, bei der die Freiwillige Feuerwehr Zeil mit ihrer Wärmebildkamera mitwirkte, verlief zunächst negativ. Gegen 2.10 Uhr wurde der BMW-Fahrer schließlich ebenfalls leicht verletzt von Polizeibeamten auf dem Zubringer aufgegriffen. Ein Atemalkoholtest ergab 1,38 Promille.

Mit 15 Frauen und Männern war die Feuerwehr Zeil vor Ort. Neben der Hilfe bei der Personensuche und dem Ausleuchten der Einsatzstelle, lenkten die Feuerwehrler den Verkehr einseitig im Kreisel vorbei, wie der Zweite Kommandant und Einsatzleiter Patrick Scherbaum mitteilte.

Von Bediensteten des Stadtwerks Zeil wurde die Straßenlaterne vom Stromnetz abgeklemmt. Den Schaden am Auto beziffert die Polizei auf etwa 4000 Euro. Dazu kommt der Schaden an Verkehrszeichen und Lichtmast: rund 3000 Euro.