Einsatz
Feuer beschädigt Garage in Haßfurt
In dieser Garage brannte es am Mittwochfrüh. In der Doppelgarage gelagertes Umzugsgut erschwerte die Arbeit der Feuerwehr.
In dieser Garage brannte es am Mittwochfrüh. In der Doppelgarage gelagertes Umzugsgut erschwerte die Arbeit der Feuerwehr.
Foto: Christian Licha
Haßfurt – Einen verhältnismäßig langen Einsatz hatte die Feuerwehr Haßfurt am Mittwoch bei einem Garagenbrand in der Kreisstadt.

Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten zogen sich über sechs Stunden hin. Verletzt wurde niemand.

Gegen 6 Uhr entdeckte ein Zeitungsausträger dichten Rauch, der aus einer Garage in der Theinstraße drang. „Ich habe sofort die Hausbewohner rausgeklingelt und einen Notruf abgesetzt“, sagte der junge Mann. Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehren aus Haßfurt und Sylbach mit insgesamt 35 Frauen und Männer befanden sich die Personen bereits in Sicherheit und wurden zeitweise durch die Einsatzkräfte betreut.

Nach der Lageerkundung stellte sich heraus, dass in der Doppelgarage gelagerte Holzbriketts, Pellets und Sägespäne brannten. „Wir waren mit acht Trupps Atemschutzgeräteträger im Einsatz“, schilderte Kommandant Christian Meisch, der auch als Einsatzleiter fungierte. Erschwerend kam hinzu, dass in der Garage Umzugsgut gelagert war, das teilweise beschädigt wurde und ausgeräumt werden musste.

In den Sägespänen, die ebenfalls ins Freie geschafft wurden, kamen immer wieder Glutnester zum Vorschein, die mühevoll einzeln abgelöscht wurden. Schlussendlich kippte die Feuerwehr den Brandschutt in eine vom Hausbesitzer bereitgestellte Mulde.

Erst gegen Mittag war der Einsatz beendet. Nach Angaben eines Beamten der Polizeiinspektion Haßfurt ist nach den ersten Ermittlungen derzeit von einem technischen Defekt als Brandursache auszugehen. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 8000 bis 10 000 Euro.