Verkehrsunfall
Mercedes und BMW kollidieren auf Kreuzung
Auf der Kreuzung im Osten von Haßfurt stießen der Mercedes (links) und der BMW zusammen. Die Mercedes-Lenkerin und der BMW-Fahrer wurden schwer verletzt.
Auf der Kreuzung im Osten von Haßfurt stießen der Mercedes (links) und der BMW zusammen. Die Mercedes-Lenkerin und der BMW-Fahrer wurden schwer verletzt.
Foto: Christian Licha
Haßfurt – Zwei Schwerverletzte forderte ein Verkehrsunfall am Sonntagmittag in Haßfurt.

Das Unglück passierte an der sogenannten Obi-Kreuzung, der Einfahrt zum Gewerbegebiet „Godelstatt“. Bei der Rettung der zwei Unfallbeteiligten, die in Autos mit Zulassung im Landkreis Haßberge unterwegs waren, war nach Anordnung des Rettungsdienstes ein schonendes Vorgehen notwendig.

Eine 60-jährige Frau befuhr gegen 11.45 Uhr die Staatsstraße 2447 (ehemalige B 26) von Haßfurt in Richtung Zeil. „Es spricht vieles dafür, dass die Frau bei Rotlicht die Ampelkreuzung mit ihrem Mercedes A-Klasse überquerte“, sagte ein Beamter der Polizeiinspektion Haßfurt. Wie es zu der falschen Reaktion der Fahrerin kam, müssen noch die Ermittlungen ergeben. Auf jeden Fall prallte die mutmaßliche Unfallverursacherin mit ihrem Auto auf der Kreuzung gegen einen BMW. Dessen 20-jähriger Fahrer kam aus der Augsfelder Straße. Seine Ampel habe wohl Grün gezeigt, so die Polizei.

Direkt nach dem Notruf alarmierte die Integrierte Leitstelle (ILS) Schweinfurt die Feuerwehr Haßfurt, die mit 22 Frauen und Männern sowie fünf Einsatzfahrzeugen schnell zur Stelle war. Zusätzlich zu jeweils einem Rettungswagen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) und des Bayerischen Roten Kreuzes Haßberge (BRK) schickte die ILS einen Krankentransportwagen des Roten Kreuzes Schweinfurt an die Unfallstelle, der sich zufällig gerade in Haßfurt befand.

Nach einer ersten Sichtung der Verletzten entschied der Notarzt, eine schonende Rettung vorzunehmen. Mittels einer Zugvorrichtung überstreckte die Feuerwehr mit Muskelkraft die Fahrertür des BMW. „An dem Mercedes haben wir mit dem Rettungssatz die hintere Tür auf der Fahrerseite abgetrennt, um eine große Seitenöffnung zu schaffen, damit die Frau aus dem Fahrzeug transportiert werden konnte“, sagte Kommandant und Einsatzleiter Christian Meisch. Nach der Erstversorgung der beiden Patienten wurden die Frau und der Mann in Krankenhäuser eingeliefert.

Die Feuerwehr leitete für zwei Stunden den Verkehr über das Gewerbegebiet beziehungsweise über Augsfeld um. Außerdem stellten die Floriansjünger den Brandschutz sicher und banden auslaufende Betriebsstoffe ab. Die Straßenmeisterei Zeil stellte Warnschilder auf. An beiden Unfallfahrzeugen entstand laut Polizei Totalschaden in Höhe von insgesamt rund 18 000 Euro.