Prozess
Schlangenlinien-Fahrt hat erhebliche Folgen
Das Amtsgericht in Haßfurt verhandelte einen Fall von Trunkenheit im Verkehr und verurteilte eine Autofahrerin.
Das Amtsgericht in Haßfurt verhandelte einen Fall von Trunkenheit im Verkehr und verurteilte eine Autofahrerin.
Foto: Archiv
Haßfurt – Das Amtsgericht Haßfurt verurteilte eine 42-Jährige wegen Trunkenheit im Verkehr zu einer Geldstrafe und mehrmonatigen Fahrsperre.

In Schlangenlinien fuhr ein VW Golf am 30. Juni vergangenen Jahres gegen 13 Uhr zwischen Uchenhofen und Humprechtshausen. Das Auto kam dabei immer wieder auf die Gegenfahrbahn. Einem nachfolgenden Fahrer fiel die gefährliche Fahrweise des offensichtlich betrunkenen Golf-Fahrers auf. Er bog in Humprechtshausen ab und gab das Kennzeichen des Golfs an die Polizei weiter, die wenig später eine Streife an die Halteradresse im nördlichen Landkreis schickte. Dort empfing die Beamten eine 42-jährige Frau, bei der die Polizei einen Atemalkoholtest vornahm, der einen Wert von 1,78 Promille ergab.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren