Stadtrat
Die Jüngsten sollen raus in die Natur
Förster Wolfgang Gnannt, hier mit seinen beiden Jagdhunden Ulme und Haifa, vor dem Waldgebiet, etwa 400 Meter nordwestlich von Fierst, wo der künftige Waldkindergarten entstehen könnte. Auch ein Biotop wird dort geschaffen.
Förster Wolfgang Gnannt, hier mit seinen beiden Jagdhunden Ulme und Haifa, vor dem Waldgebiet, etwa 400 Meter nordwestlich von Fierst, wo der künftige Waldkindergarten entstehen könnte. Auch ein Biotop wird dort geschaffen.
Foto: Helmut Will
Ebern – Eberns Stadtrat machte bei seiner Sitzung den Weg frei für die Planung eines Naturkindergartens. Das Interesse an dem Angebot ist groß.

An Kindern fehlt es im Stadtgebiet nicht und es gibt zahlreiche Eltern, die Interesse a solch einer Einrichtung bekundet haben: In Waldkindergärten sollen Kinder durch die intensive Begegnung mit der Natur schon früh lernen, sich als konstruktiver Teil ihrer Umwelt wahrzunehmen. Solch einen Waldkindergarten soll es bald auch in Ebern geben, wie der Stadtrat bei seiner Sitzung am Donnerstagabend beschloss. Coronabedingt war das Gremium dazu in der Frauengrundhalle in "abgespeckter Form" zusammengekommen.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter