Analyse
Die Waldbeobachterin
Inventurleiterin Alexandra Wauer blickt mit dem Fernglas in eine Baumkrone,  neben ihr steht Frank Bohla vom AELF Kitzingen-Würzburg.
Inventurleiterin Alexandra Wauer blickt mit dem Fernglas in eine Baumkrone, neben ihr steht Frank Bohla vom AELF Kitzingen-Würzburg.
Foto: Ronald Rinklef
Wonfurt – Wie es dem Wald geht, wird einmal im Jahr genau ermittelt. Auch in Frankens Wäldern sind aktuell Trupps unterwegs. Eine Frau koordiniert das Ganze.

Welche Bäume sind nun die richtigen? Auf dem Plan sehen die Punkte exakt und irgendwie spielend leicht aus. Jetzt entpuppt sich das Ganze für zwei Männer und eine Frau zunächst als Suchspiel. Und das, obwohl hier an dieser Stelle kaum Bäume stehen. Dafür ist der Unterwuchs üppig. Also heißt es vorbei an Brombeerranken und kahlen, am Boden liegenden Ästen hin zum gesuchten Ausgangsmesspunkt. Nach fünf Minuten Suche im Gestrüpp steht der richtige Mittelpunkt fest. Jetzt nur noch die sechs Mess-Bäume drumherum ermitteln. „Ich bin mir jetzt schon sicher: Da fehlen mindestens drei“, sagt einer der Männer.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • 1 Monat kostenlos testen
  • danach 9,99 EUR mtl.
  • jederzeit kündbar

Welche Bäume sind nun die richtigen? Auf dem Plan sehen die Punkte exakt und irgendwie spielend leicht aus. Jetzt entpuppt sich das Ganze für zwei Männer und eine Frau zunächst als Suchspiel. Und das, obwohl hier an dieser Stelle kaum Bäume stehen. Dafür ist der Unterwuchs üppig.