Bürgercafé
Neue Möblierung für das Alte Rathaus
Alexandra Zösch (Sträkel-Kreis), Wolfgang Merz (Männertreff) und Heidi Merz (Bürgercafé) freuen sich über die Möblierung des Alten Rathauses.
Alexandra Zösch (Sträkel-Kreis), Wolfgang Merz (Männertreff) und Heidi Merz (Bürgercafé) freuen sich über die Möblierung des Alten Rathauses.
Foto: Thomas Zettelmeier
Knetzgau – Der Treff „Altes Rathaus“ startet nach der coronabedingten Pause mit neuen Möbeln und frischem Engagement.

Das Alte Rathaus dient in Knetzgau als offener Treff für die Dorfgemeinschaft. Neben dem Bündnis für Familien und Senioren, das hier Bürgercafé, Sträkel-Kreis und Männertreff anbietet, wird der offene Treff auch der Volkshochschule oder dem Kreuzbund zur Verfügung gestellt.

Das teilt Ansprechpartner Thomas Zettelmeier mit. Die Auszeit durch die Pandemie wurde genutzt, um den Gemeinschaftsraum im offenen Treff „Altes Rathaus“ zu möblieren.

Für die Tische und Stühle wurde ein Antrag bei der LebensregionPlus für das Regionalbudget des Amtes für ländliche Entwicklung gestellt. Da beim Regionalbudget Projekte im ländlichen Raum gefördert werden, die nachhaltig und generationenübergreifend sind und alle Bürger ansprechen, wurde der Antrag positiv beschieden.

Lesen Sie hier:

„Wir sind sehr dankbar für die neuen Tische und Stühle“, freut sich Thomas Zettelmeier, Koordinator des Bündnisses. „Da wir bei allen Angeboten vom Bündnis keine Gewinnerzielungsabsicht haben und allen Bürgerinnen und Bürgern die Teilhabe ermöglichen wollen, bleibt kaum Geld für größere Anschaffungen.“

Immerhin 9156 Euro haben die Tische und Stühle gekostet. Durch die hohe Förderung von 80 Prozent konnte der Eigenanteil gestemmt werden. Zettelmeier freute sich über das neue Mobiliar als „tolle Wertschätzung für das Engagement der Ehrenamtlichen“.