Nachjustierung
Wieder im Boot: BRK hilft mit beim Impfen
Wird wieder zum Impfzentrum: Das Rot-Kreuz-Haus in Hofheim.
Wird wieder zum Impfzentrum: Das Rot-Kreuz-Haus in Hofheim.
Foto: Rebecca Vogt
LKR Haßberge – Das Landratsamt Haßberge zieht die Fäden: Jetzt kann in Hofheim ein weiteres Impfzentrum die Arbeit aufnehmen.

Das Impfangebot für die Bürger im Landkreis Haßberge wird erweitert, um der Nachfrage nach Corona-Impfungen gerecht zu werden, darüber informierte gestern das Landratsamt.

Landrat Wilhelm Schneider ist sehr erfreut, heißt es da, dass es gelang, in Kooperation mit dem BRK-Kreisverband Haßberge, das Impfangebot auszubauen.

Ab Freitag, 17. Dezember, ist das Rot-Kreuz-Haus in Hofheim Standort des zweiten Impfzentrums. Im Sommer waren die beiden Impfzentren in Zeil und Hofheim wegen geringen Betriebs geschlossen worden. Hier waren während der zweiten Corona-Welle bis zu 400 Impfungen am Tag möglich gewesen. Die Neuaufnahme des Impfbetriebs hatte im Herbst dann erst wieder ausgeschrieben werden müssen, wobei den Zuschlag ein Privatunternehmen mit der Kapazität von 60 Impfungen am Tag erhalten hatte.

Zum neuen Stand meinte der Landrat: „Damit erweitern wir zügig das Corona-Impfangebot an Erst-, Zweit und Auffrischungsimpfungen für unsere Bürgerinnen und Bürger.“

Das BRK-Impfzentrum in Hofheim bietet von Montag bis Freitag vorerst mindestens 60 Impftermine pro Tag sowie an Wochenenden und Feiertagen 180 Impfungen je Tag an. Die Kapazitäten werden stufenweise – ab 14. Januar auf 120 Impftermine/Tag und ab 1. Februar auf mindestens 180 Impftermine/Tag aufgestockt.

Auch die Kapazitäten im Impfzentrum Königsberg wurden hochgefahren, so dass dort seit dem 15. Dezember 120 Impfungen am Tag möglich sind.

In beiden Impfzentren stehen die Impfstoffe von Moderna, Johnson und Johnson sowie von Biontech zur Verfügung. Bei Biontech kommt es jedoch aktuell zu nicht kalkulierbaren Kürzung der Bestellmengen, weshalb alle Personen über 30 Jahren vorwiegend eine Impfung mit dem mRNA-Impfstoff von Moderna erhalten.

Zusätzlich plant der Landkreis weitere Impf-Sonderaktionen mit den Kommunen, um möglichst wohnortnahe Impfangebote bereitzustellen.

Um Wartezeiten zu vermeiden, gilt vorerst, dass Corona-Impfungen nur nach vorheriger Terminvergabe erfolgen können. Die Registrierung und Anmeldung im Online-Portal BayIMCO ist im Internet unter dem Link https://impfzentren.bayern/ möglich.

Es gibt ständig Veränderungen

Sollten Termine ausgebucht sein: Termine können im Laufe der Woche wieder freigegeben werden. Es ist daher ratsam, die Internetseite www.impfzentren.bayern mehrmals am Tag aufzurufen und dort nach Terminen für die hinterlegten Impfangebote im Landkreis Haßberge zu suchen.

Wer über keinen Internet-Zugang verfügt, kann weiterhin über die Hotline 09521/27769 (Montag, Dienstag, Donnerstag, 8 bis 16 Uhr, sowie Mittwoch und Freitag, 8 bis 12 Uhr) oder 27600 (Montag bis Freitag, 8 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag, 10 bis 15 Uhr) einen Termin vereinbaren.

Termine Sonderimpfaktionen

Eltmann, Stadthalle: Sonntag, 19. Dezember, 13 bis 17 Uhr, Montag, 20. Dezember, 10 bis 14 Uhr, Montag, 27. Dezember, 13 bis 17 Uhr, Mittwoch, 5. Januar, 13 bis 17 Uhr, Dienstag, 11. Januar, 15 bis 21 Uhr, Sonntag, 16. Januar, 13 bis 17 Uhr und Dienstag, 18. Januar, 13 bis 17 Uhr, Freitag, 21. Januar, 17 bis 21 Uhr, Samstag, 22. Januar, 9 bis 20 Uhr, Sonntag, 23. Januar, 9 bis 20 Uhr.

Goßmannsdorf, Sportheim: Freitag, 17. Dezember, 8 bis 19 Uhr, Sonntag, 19. Dezember, 9 bis 20 Uhr, Dienstag, 21. Dezember, 9 bis 19 Uhr, Mittwoch, 22. Dezember, 11.45 bis 20 Uhr, Dienstag, 28. Dezember, 9 bis 19 Uhr, Donnerstag, 30. Dezember, 9 bis 19 Uhr, Montag, 3. Januar, 9 bis 16 Uhr, Samstag, 8. Januar 2022, von 14 bis 18 Uhr und Samstag, 29. Januar, von 14 bis 18 Uhr.

Hofheim, Haus des Gastes: Samstag, 18. Dezember, 8 bis 13 Uhr.

Knetzgau, Ratssaal: Samstag, 18. Dezember, 10 bis 14 Uhr, Mittwoch, 22. Dezember, 17 bis 20 Uhr.

Impfzentrum Königsberg zusätzlich zu den regulären Öffnungszeiten in der Stadthalle: Montag, 20. Dezember, 8.30 bis 12.45 Uhr, Dienstag, 21. Dezember, 8.30 bis 11.30 Uhr, Montag, 10. Januar, 8.30 bis 12.45 Uhr, Dienstag, 11. Januar 8.30 bis 11.30 Uhr.

Sonderimpftage für Kinder zwischen fünf und elf Jahren im Impfzentrum Königsberg: Montag, 20. Dezember, 13.45 bis 18 Uhr, Dienstag, 21. Dezember, 12 bis 20 Uhr, Montag, 10. Januar, 13.45 bis 18 Uhr und Dienstag, 11. Januar, 12 bis 20 Uhr.

Oberhohenried, Heinrich-Wolf-Halle, Wagnergasse: Mittwoch, 22. Dezember, 16.45 bis 20.30 Uhr.

Obertheres, Sport- und Kulturhalle, Alice von Swaine Straße 14 a: Dienstag, 21. Dezember, 11.45 bis 15.45 Uhr.

Prappach, Feuerwehrhaus, Lehmgasse 15: Samstag, 18. Dezember, 14 bis 19 Uhr.

Rentweinsdorf, Marktsaal: Donnerstag, 23. Dezember, 9.45 bis 14.30 Uhr.

Sand, Sport- und Kulturhalle: Freitag, 17. Dezember, 16 bis 20 Uhr, Samstag, 18. Dezember, 15 bis 18 Uhr.

Eltern können ihre Kinder zwischen fünf und elf Jahren zum Impfen beim Impfzentrum Königsberg anmelden (über das Bayerische Impfzentrum/Tegistrierung/Impfzentrum Königsberg/Kinderimpfungen oder auch telefonisch wie bei den Erwachsenen). Wie bei Erwachsenen benötigen auch Kinder zwei Impftermine - in der Regel im Abstand von drei Wochen. Der Termin für die Zweitimpfungen sind dann am Montag, 10. Januar (13.45 bis 18 Uhr), und Dienstag, 11. Januar 2022 (12 bis 20 Uhr) vorgesehen.

Die Verwaltung des Impfzentrums arbeitet mit Hochdruck an weiteren speziellen Impftagen. Die Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Der aktuelle Stand bei den Corona-Infektionen im Landkreis und Besuchsregelungen im Krankenhaus

110 Tote Das Gesundheitsamt Haßberge meldet 71 Neuinfektionen und einen weiteren Todesfall. Dabei handelt es sich um einen Mann im Alter von 82 Jahren, der in einer Klinik mit/an Covid 19 verstorben ist. Dadurch erhöht sich die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit der Infektion seit Beginn der Pandemie auf 110. Infiziert sind aktuell 826 Personen. Es gibt 31 Corona-Patienten, die stationär in Kliniken behandelt werden, vier davon intensivmedizinisch. In häuslicher Isolation befinden sich 379 enge Kontaktpersonen.

Impfquote Im Landkreis Haßberge schreiten die Impfungen weiter voran: Die Gesamtzahl der Erstimpfungen liegt bei 52 071 (61,70 Prozent), vollständig geimpft sind bisher insgesamt 55 238 Bürgerinnen und Bürger, das entspricht einer Impfquote von 65,45 Prozent. Hinweis: Bei den vollständig Geimpften sind die Impfungen mit Johnson & Johnson enthalten.

Inzidenz Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt laut Robert-Koch-Institut 433,1 (Stand: 16. Dezember 0 Uhr).

Haßberg-Kliniken Über die Feiertage gelten besondere Besuchsregeln in den Haßberg-Kliniken

Um Besuche während der Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel zu ermöglichen, hat die Krankenhausleitung entschieden, das seit dem 16. November 2021 geltende generelle Besuchsverbot in beiden Häusern ausnahmsweise zu lockern.

Demnach werden Besuche an folgenden Tagen, jeweils in der Zeit von 13 bis 16 Uhr zugelassen: an Weihnachten am 24., 25. und 26. Dezember 2021, an Silvester/Neujahr am 31. Dezember 2021 und 1. Januar 2022 sowie am Dreikönigstag 6. Januar.

Ausnahmen Ausgenommen von dieser Regelung sind Besuche in der Akutgeriatrie und auf der COVID-Station in Haßfurt. Zugelassen für Patientenbesuche ist jeweils nur eine feste Person aus dem engsten Familienkreis, die nicht wechseln darf. Eine vorherige Terminvergabe muss über die jeweilige Station erfolgen.

Für alle Besucher gilt die 2G-plus-Regel. Es muss ein tagesaktueller POC-Schnelltest bzw. ein PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) mitgebracht werden. Es besteht die Möglichkeit, einen Test über den Testpoint in Haßfurt (Container zwischen den Ärztehäusern, von 8 bis 11 Uhr) oder in Ebern (Personalheim Erdgeschoss, von 10 bis 12 Uhr) durchführen zu lassen; ansonsten muss eine externe Testmöglichkeit genutzt werden.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: