Corona
Geimpft wird nur noch in Königsberg
Impfen lassen kann man sich im Landkreis Haßberge bei seinem Hausarzt oder aber im neuen Impfzentrum Haßberge in der Königsberger Stadthalle. Es wird künftig von einer deutschlandweit agierenden Firma betrieben.
Impfen lassen kann man sich im Landkreis Haßberge bei seinem Hausarzt oder aber im neuen Impfzentrum Haßberge in der Königsberger Stadthalle. Es wird künftig von einer deutschlandweit agierenden Firma betrieben.
Foto: Symbolbild René Ruprecht
LKR Haßberge – Die Impfzentren Zeil und Hofheim schließen. Dafür impft die Firma Ecolog künftig im Impfzentrum Haßberge in der Königsberger Stadthalle.

Für das Impfzentrum Haßberge wird sich ab 1. Oktober einiges ändern. Der Vertrag mit dem Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) Haßberge läuft Ende September aus; deswegen musste der Betrieb des Impfzentrums neu ausgeschrieben werden, informiert das Landratsamt in Haßfurt.

Zuschlag hat nun die Firma Ecolog Deutschland GmbH mit Sitz in Düsseldorf erhalten, die bereits bundesweit Corona-Test und Impfzentren betreibt. Das Impfzentrum wird zukünftig an einem neuen Standort betrieben: im kleinen Saal der Rudolf-Mett-Halle in Königsberg. Der Zugang erfolgt über den Eingang Festplatz.

Ab 1. Oktober in Königsberg

Alle Impflinge, die einen Termin für eine Erst- oder Zweitimpfung nach dem 1. Oktober erhalten haben, erhalten ihre Impfung in Königsberg. In Hofheim und in Zeil wird nach dem 30. September kein Impfbetrieb mehr durchgeführt.

Das Impfzentrum in Königsberg hat die Öffnungszeiten angepasst und ist an fünf Tagen in der Woche, von Mittwoch bis Sonntag zwischen 16 und 20 Uhr geöffnet. Vorrangig werden mobile Impfteams eingesetzt.

Seit den ersten mobilen Impfungen im Dezember 2020 sind unter der Regie des Landkreises Haßberge insgesamt 63 167 Impfdosen (Stand 27.09.21) verimpft worden.

Impfen ohne Registrierung

Bevor die beiden Impfzentren in Zeil und Hofheim geschlossen werden, gibt es an beiden Standorten noch zwei Tage lang die Möglichkeit ohne vorherige Terminvereinbarung und Reservierung eine Covid-19-Schutzimpfung zu erhalten. Dieses Angebot bezieht sich nur auf Erstimpfungen. Personen die bereits eine Impfung erhalten haben und einen Termin für eine zweite Impfung haben, nehmen diesen wahr.

In Impfzentrum Hofheim können Moderna, Biontech und Johnson&Johnson verabreicht werden, während im Impfzentrum Zeil nur noch der Impfstoff Johnson&Johnson zur Verfügung steht.

Erbeten sind Impfpass und Lichtbildausweis; der digitale Impfnachweis wird vor Ort ausgestellt. Geimpft wird von 8.30 bis 11 und von 13.30 bis 16.30 Uhr. Wer unentschlossen ist, kann sich gerne individuell beraten lassen. Die Ärzte des Gesundheitsamtes Haßberge beantworten alle offenen Fragen rund um die Corona-Schutzimpfung. Kontakt: Telefon 09521/27400.

Impfung nach Covid-Erkrankung

Personen, bei denen eine labordiagnostisch bestätigte Covid-19 Erkrankung vorliegt, können sich ab vier Wochen nach Ende der Covid-Symptome impfen lassen. Dies ist nach Rücksprache mit dem ärztlichen Leiter des Impfzentrums von der Stiko-Empfehlung gedeckt, da im Hinblick auf die Deltavariante eine Infektion mit einer Virusvariante droht, gegen die eine Antikörperbildung keinen ausreichenden Schutz darstellt. Die sechs Monate Wartezeit nach Infektion sind somit nicht mehr bindend.

In den Impfzentren im Landkreis Haßberge erfolgen noch keine Auffrischungsimpfungen. Personen, die eine Auffrischung wünschen, wird empfohlen, sich am besten telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: