Medizin
„Main Sommer“ geht in die fünfte Runde
Am Hausarzt-Famulaturprojekt „Main Sommer“ nehmen 13 Medizinstudierende aus ganz Deutschland teil. Sie wurden von Landrat Wilhelm Schneider und Benjamin Herrmann, Geschäftsstellenleiter der Gesundheitsregion plus, willkommen geheißen.
Am Hausarzt-Famulaturprojekt „Main Sommer“ nehmen 13 Medizinstudierende aus ganz Deutschland teil. Sie wurden von Landrat Wilhelm Schneider und Benjamin Herrmann, Geschäftsstellenleiter der Gesundheitsregion plus, willkommen geheißen.
Foto: Heike Scheuring, Haßberg-Kliniken
LKR Haßberge – Medizinstudentinnen und -studenten können ihr Pflichtpraktikum im Landkreis Haßberge absolvieren. Aus ganz Deutschland stammen die Teilnehmenden.

Nach dem Erfolg der vergangenen vier Jahre gibt es auch heuer wieder einen „Main Sommer“. Dieser findet vom 26. August bis 24. September statt und bietet 13 motivierten Medizinstudierenden aus ganz Deutschland die Möglichkeit, die Hausarzt-, Facharzt- sowie die Klinikfamulatur im Landkreis Haßberge zu absolvieren. „Main Sommer“ wird im Rahmen der Gesundheitsregion plus des Landkreises Haßberge organisiert und als gemeinsames Projekt mit niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten, den Haßberg-Kliniken und dem Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes umgesetzt.

Konkret bietet der „Main Sommer“ Medizinstudierenden die Möglichkeit, ihr Pflichtpraktikum, die Famulatur, in Arztpraxen im Landkreis Haßberge (hausärztliche und fachärztliche Famulatur) oder den Haßberg-Kliniken (Klinikfamulatur) zu absolvieren. Natürlich ist dies auch unabhängig vom „Main Sommer“ jederzeit möglich, teilt das Landratsamt mit.

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Das eigentlich Besondere am „Main Sommer“ ist das erlebnis- und praxisorientierte Rahmenprogramm. Nach dem normalen Dienst in Praxis oder Klinik gibt es für die Teilnehmenden verschiedene praktische Workshops, bei denen das theoretische Wissen konkret angewendet und vertieft werden kann.

Darüber hinaus finden im Rahmen des Programmes zahlreiche gemeinsame Freizeitaktivitäten statt, so dass alle Beteiligten den Landkreis Haßberge kennen und lieben lernen können. Um das Gruppengefühl zu stärken sowie den Austausch und die Reflexion der gesammelten Erfahrungen zu fördern, sind die teilnehmenden Studenten und Studentinnen in einer gemeinsamen Unterkunft untergebracht.

Ein realistisches Bild

Das Ziel, das der Landkreis Haßberge mit dem „Main Sommer“ verfolgt, ist denkbar einfach. Angehende Ärztinnen und Ärzte sollen ein realistisches Bild des Arztberufes erhalten, den Landkreis Haßberge als potenziellen späteren Lebensraum kennen lernen und für die Tätigkeit auf dem Land begeistert werden.

Der „Main Sommer“ wird wie bereits in den vergangenen Jahren finanziell vom bayerischen Hausärzteverband sowie vom Ärzteverein Haßberge e.V. unterstützt.

Fragen zum Projekt und allen anderen Aktivitäten der Gesundheitsregion plus beantwortet Geschäftsstellenleiter Benjamin Herrmann, gerne telefonisch unter 09521/27490 oder per E-Mail an: gesundheitsregion@hassberge.de.red