Bildung für alle
Die Bibliothek des Jahres 2021 ist in Haßfurt
Das Generationenhaus und das Bibliotheks- und Informationszentrum liegen in unmittelbarer Nachbarschaft in Haßfurt am Marktplatz 10.
Das Generationenhaus und das Bibliotheks- und Informationszentrum liegen in unmittelbarer Nachbarschaft in Haßfurt am Marktplatz 10.
Günther Geiling
F-Signet von Günther Geiling Fränkischer Tag
Haßfurt – Die Stadtbücherei im Zentrum von Haßfurt ist mehr als eine Sammlung von Schmökern. Warum das BIZ mit Schulen zusammenarbeitet und sogar preisgekrönt ist.

Das Bibliotheks- und Informationszentrum (BIZ) Haßfurt hat circa 57.000 Bücher und andere Medien und kann damit mehrere Aufgaben erfüllen. Es ist Stadtbücherei und Schulbibliothek. Zahlreiche Büchereien aus den anderen Kommunen arbeiten mit der Einrichtung in Haßfurt zusammen.

Nun hat das BIZ eine neue Leiterin. Sylvia Büttner stellte sich den Mitgliedern des „Zweckverbandes Schulzentrum Haßfurt“ bei dessen Sitzung vor und konnte gleich stolz etwas Besonderes verkünden: „Wir sind als ,Bibliothek des Jahres 2021‘ ausgezeichnet worden und haben das Gütesiegel ,Bibliotheken – Partner der Schulen‘ für den Zeitraum 2022 bis 2024 erhalten.“

Vorbildliche regionale Vernetzung und Bildungsarbeit im ländlichen Raum

„Bibliothek des Jahres 2021“ zu werden, sei durch die vorbildliche regionale Vernetzung und Bildungsarbeit im ländlichen Raum gelungen, sagte Büttner. Partner des BIZ seien auch die Stadtbüchereien von Ebern, Zeil und Hofheim, die Gemeindebüchereien Knetzgau und Untermerzbach sowie das Umweltbildungszentrum (Ubiz) Oberschleichach.

Mit den Dorfläden Aidhausen und Riedbach gebe es ebenfalls eine Zusammenarbeit. Man gehöre dem Bibliotheksverbund Haßberge–Moewe an und unterbreite Bildungsangebote für unterschiedliche Zielgruppen. Das geschehe mit Vorträgen, Literaturveranstaltungen sowie Integrationsangeboten für Zugewanderte.

Gütesiegel „Bibliotheken – Partner der Schulen 2022 – 2024“

Das Gütesiegel „Bibliotheken – Partner der Schulen 2022 – 2024“ habe das BIZ schon vor einiger Zeit erhalten, sagte Büttner. Dabei würden das Engagement von öffentlichen sowie wissenschaftlichen Bibliotheken bei der Kooperation mit Schulen bewertet, im Bereich der Leseförderung, der Vermittlung von Informationskompetenz sowie der fachlichen Dienstleistungen für Schulbibliotheken.

 

Neun Mitarbeiterinnen und eine Auszubildende im BIZ

Sylvia Büttner, die der bisherigen Leiterin Annelie Ebert nachfolgte und zuvor stellvertretende Leiterin war, stellte sich dem Gremium vor.

Die neue BIZ-Leiterin Sylvia Büttner
Die neue BIZ-Leiterin Sylvia Büttner
Günther Geiling

Sie habe schon ihre Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste im BIZ genossen. Von 2009 bis 2010 habe sie das Fachabitur absolviert, dem sich das Studium des Bibliotheks- und Informationsmanagements anschloss.

Weiter berichtete Büttner, derzeit seien neun Mitarbeiterinnen und eine Auszubildende auf den 6,85 Stellen beschäftigt.

Es ist viel Neues geplant: Bibliothek der Dinge oder eine Saatgutbibliothek

„Trotz dieser Auszeichnungen und positiven Entwicklung werden wir uns nicht ausruhen und beschäftigen uns mit der Frage, wie eine Bibliothek des Jahres ihre Angebote noch verbessern könnte“, blickte Büttner in die Zukunft. Sie kündigte eine „Bibliothek der Dinge“ an, indem der Bestand des BIZ durch Alltagsgegenstände wie Spielekonsolen, E-Book-Reader, Sofortbild-Kameras, Outdoorspiele, und anderes mehr ergänzt werde.

Auch eine „Saatgutbibliothek“ wolle man einrichten, die ihren Betrieb im April aufnehmen soll. Auch an einen „Makerspace“, eine offene Werkstatt, sei gedacht.

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: