Fotokunst
Herrliche Kalendermotive aus 30 Jahren
Die „Eiswiese in Ebern“ hatte Gerhard Thomann vom Foto-Creativ-Kreis Ebern im Januar 2013 abgelichtet.
Die „Eiswiese in Ebern“ hatte Gerhard Thomann vom Foto-Creativ-Kreis Ebern im Januar 2013 abgelichtet.
Steffen Schanz
Der Osterbrunnen in Ebern aus dem Jahr 2014.
Der Osterbrunnen in Ebern aus dem Jahr 2014.
Christiane Reuther
Die Sparkasse Haßfurt zeigt einen Querschnitt aus 30 Jahre Fotokalender. Darüber freuen sich (von links) Peter Schleich (Vorstandsmitglied Sparkasse), Markus Stadler (Fotoclub Zeil), Helmut Förster  (Fotoclub Zeil), Steffen Schanz (Foto-Creative-K...
Die Sparkasse Haßfurt zeigt einen Querschnitt aus 30 Jahre Fotokalender. Darüber freuen sich (von links) Peter Schleich (Vorstandsmitglied Sparkasse), Markus Stadler (Fotoclub Zeil), Helmut Förster (Fotoclub Zeil), Steffen Schanz (Foto-Creative-Kreis Ebern) und Roberto Nernosi (Vorstandsmitglied Sparkasse).
Christiane Reuther
Kunstvoll eingefangene Motive von Orten und Landschaften des Landkreises Haßberge stechen ins Auge, wie dieser Blick auf Haßfurt aus dem Jahre 1995.
Kunstvoll eingefangene Motive von Orten und Landschaften des Landkreises Haßberge stechen ins Auge, wie dieser Blick auf Haßfurt aus dem Jahre 1995.
Christiane Reuther
Schlittschuhfahren auf dem zugefrorenen See in Fabrikschleichach  zeigt das Bild aus dem Jahr 1998.
Schlittschuhfahren auf dem zugefrorenen See in Fabrikschleichach zeigt das Bild aus dem Jahr 1998.
Christiane Reuther
Der Marktplatz von Zeil am Main war Deckblatt des Fotokalenders im Jahr 2003.
Der Marktplatz von Zeil am Main war Deckblatt des Fotokalenders im Jahr 2003.
Christiane Reuther
F-Signet von Christiane Reuther Fränkischer Tag
Haßfurt – Der Foto-Creativ-Kreis Ebern und der Fotoclub Zeil gestalten seit 1992 die Bildkalender der Sparkasse. 70 ausgewählte Motive werden jetzt ausgestellt.

Seit über 30 Jahren gestalten Fotografen des Foto-Creativ-Kreises Ebern und des Fotoclubs Zeil gemeinsam den Bildkalender der Sparkasse. Einen Rückblick mit einer Bildauswahl aus den Kalenderblättern der vergangenen 30 Jahre bietet momentan eine Ausstellung im Kundenzentrum der Geldinstituts am Marktplatz in Haßfurt. Bei einem Rundgang bestechen kunstvoll eingefangene Motive von Orten und Landschaften des Landkreises Haßberge.

Bei der Ausstellungseröffnung, die Judy Harper musikalisch umrahmte, beschrieb Helmut Förster vom Fotoclub Zeil die Entstehung des Bildkalenders. Unter dem damaligen Sparkassenchef Manfred Döbereiner entstand die Idee, den Kalender einmal mit Fotografien aus dem Landkreis zu gestalten. Dazu wurde zunächst die Bevölkerung durch einen Fotowettbewerb aufgerufen.

1992 waren es noch drei Fotoclubs

Die Fotoclubs im Landkreis – damals waren es mit Eltmann noch drei – wurden gefragt und zeigten sich einverstanden, bei der Durchführung und der Auswahl der eingereichten Fotos teilzunehmen. So kam es zum Treffen mit Friedel Fenn von der Sparkasse und den Beteiligten der Fotoclubs, denen Gunter Ziegler (Ebern), Traute Arnold (Eltmann) und Helmut Förster (Zeil) angehörten.

Bilder aus dem gesamten Landkreis

Nach einer positiven Resonanz wurde der Kalender des Geldinstituts auch weiterhin mit Bildern aus den Fotoclubs versehen. Vorgabe war: Die Bilder mussten aktuell gleichmäßig über den Landkreis verteilt sein und die zu sehenden Jahreszeiten zum jeweiligen Monat passen.

Vor dem digitalen Foto-Zeitalter gestalteten sich die Auswahlsitzungen laut Förster sehr zeitaufwendig. Mit speziellen Programmen sei es dann im Laufe der Zeit einfacher geworden.

„Best of“-Querschnitt

Der Rückblick erfülle die Fotoclubs aus Ebern und Zeil nicht nur mit Stolz, sondern auch mit Dank an den Auftraggeber. Dieser würde, wie Sparkassen-Vorstandsmitglied Peter Schleich bekräftigte, gerne mit der Ausstellung einen „best of“-Querschnitt aus drei Jahrzehnten Bildkalender zeigen.

Als Zeitzeuge brachte Steffen Schanz vom Foto-Creativ-Kreis Ebern Licht in die Anfangszeit. Da damals noch Dias üblich waren, mussten sich die Verantwortlichen gut überlegen, was abgelichtet werden soll und eine Vorauswahl treffen. Mit 150 Dias, einem Projektor und einer Leinwand ging es dann zur Präsentation nach Haßfurt.

Für die aktuelle Ausstellung fotografierte Schanz die Bilder aus den zurückliegenden Fotokalendern zweimal ab. Da die Bilder nicht eingescannt werden konnten, mussten sie mit einem speziellen Programm „entrastet“ werden.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: