Judenpogrom
„Sie hatten keine Chance“
Die Ausstellung „Vergissmeinnicht“ ist seit Jahren unterwegs und rüttelt die Menschen auf. Auch in anderen Ländern dieser Erde.
Foto: Nadine Handwerger/Stadtarchiv Bamberg
Eckehard Kiesewetter von Eckehard Kiesewetter Fränkischer Tag
Ebern – Das in Ebern entstandene Schülerprojekt „Vergissmeinnicht“ hat internationale Karriere gemacht. Wie Geschehenes lebendig erfahrbar wird und Lehren daraus in die Zukunft reichen.

Mark Rosenthal aus San Francisco würdigt Cordula Kappner als eine Frau, „die „Menschen weltweit ihre Geschichte zurückgegeben hat“. Er ist einer jener Nachfahren von Juden aus dem Landkreis Haßberge, mit denen die frühere Leiterin des BIZ in Haßfurt bis kurz vor ihrem Tod 2017 in Verbindung stand. Mit ihrer Forschungs- und Vermittlungsarbeit spannte die Archivarin den Bogen in die Gegenwart und in die Zukunft. Das jüdische Museum in Kleinsteinbach verwahrt ihre Dokumente.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.