Crime-Serie
Das blutige „Strafgericht der Herren“
Die Darstellung in einem Kirchenfenster zeigt, wie einem Delinquenten ein Auge herausgestochen wird – eine übliche Strafe im Mittelalter.
Die Darstellung in einem Kirchenfenster zeigt, wie einem Delinquenten ein Auge herausgestochen wird – eine übliche Strafe im Mittelalter.
Foto: Archiv
Haßfurt – Nach dem Bauernaufstand 1525 wurden die Rädelsführer grausam bestraft. Seither ranken sich Geschichten um den Charakter des Carius Heier.

In Haßfurt ist eine Straße nach nach dem historischen Vorbild benannt, erinnert Stadtarchivar Thomas Schindler. Die frühere Gartenstraße hieß vor ihrer Widmung an Carius Heier sogar einmal „Adolf-Hitler-Straße. Im Frühjahr 1525 erhoben sich in Franken und anderen Teilen Deutschlands die Bauern gegen ihre Obrigkeiten. Auch manche Städte und sogar niedere Adlige, wie etwa Götz von Berlichingen, schlossen sich den Aufständischen an.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter