Chronik
Geschichten aus alten Zeiten
Stolz zeigten sich in den 1950er Jahren (von links) Hans Bähr, Hilde Burkhard, Amanda Bähr und Karl Bähr vor der neuen Mähmaschine. Bilder wie dieses veröffentlichte Lina Riedlmeier in ihrer Chronik von Horhausen.
Stolz zeigten sich in den 1950er Jahren (von links) Hans Bähr, Hilde Burkhard, Amanda Bähr und Karl Bähr vor der neuen Mähmaschine. Bilder wie dieses veröffentlichte Lina Riedlmeier in ihrer Chronik von Horhausen.
Foto: Lina Riedlmeier/Archiv
Horhausen – Im „Horhäuser Dorfbuch“ gibt Lina Riedlmeier neben den Aufzeichnungen der einstigen Lehrerin Eugenie Eberhard eigene Erlebnisse wieder.

Insgesamt fast zehn Jahre uneigennützige Arbeit hat Lina Riedlmeier auf sich genommen, um für die Nachwelt die Geschichte ihres Heimatdorfes zu dokumentieren. Das Ergebnis ihrer Erkundungen über die Vergangenheit von Horhausen brachte die 78-Jährigen in gedruckter Form unter die Bewohner des Thereser Ortsteils. „Das Horhäuser Dorfbuch“ heißt das fast 300 Seiten fassende Werk, das mit vielen Fotos einen Eindruck über das einstige Leben in dem 280-Einwohner-Dorf verschafft.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter