Laufsport
Dominic Arnold gewinnt den Wässernachlauf
Beim 25. Wülflinger Wässernachlauf war ganz schön was los: 138 Frauen und Männer starteten im Hauptlauf, beim Benefiz-Lauf waren es sogar 257 Teilnehmer.
Beim 25. Wülflinger Wässernachlauf war ganz schön was los: 138 Frauen und Männer starteten im Hauptlauf, beim Benefiz-Lauf waren es sogar 257 Teilnehmer.
Foto: Christian Licha
Wülflingen – Der Wülflinger Wässernachlauf gehört für Läufer im Landkreis Haßberge fest in den Terminkalender. Der TSV gewinnt seine Wette für den guten Zweck.

Auch nach 25 Jahren hat der Wässernachlauf des TSV Wülflingen kein bisschen an Attraktivität eingebüßt. Im Gegenteil: Hunderte Laufbegeisterte aus ganz Franken und darüber hinaus kamen an Christi Himmelfahrt in den Haßfurter Stadtteil. Sogar aus einem Ort am 650 Kilometer entfernten Neusiedler See in Österreich war ein Läufer dabei.

Als kleine Einlage zeigte der TSV Wülflingen alle 25 Läufer-Shirts, die im vergangenen Vierteljahrhundert ausgegeben wurden. Die Mädchen und Buben des Kindergartens Wülflingen hatten die Shirts angezogen und präsentierten diese stolz.

Dominic Arnold gewinnt den Hauptlauf

138 Frauen und Männer starteten beim 9,5 Kilometer langen Hauptlauf – einem Rundkurs durch die Wässernach. Nach etwas mehr als einer halben Stunde war der erste Teilnehmer schon wieder im Ziel.

Dominic Arnold vom TV 1848 Coburg (Altersklasse M35) war der Schnellste und sicherte sich mit 35:20 Minuten den ersten Platz. Mit auf das Siegertreppchen liefen Felix Pfuhlmann von der SG Eltmann Mainathlon (MU30) mit einer Zeit von 33:41 Minuten und Christian Schneidawind (M40) in 34:12 Minuten.

Dominic Arnold (Mitte) war der Schnellste und sicherte sich in 35:20  Minuten    den ersten Platz im Hauptlauf. Mit auf dem  Podest standen    Felix Pfuhlmann und Christian Schneidawind (links).
Dominic Arnold (Mitte) war der Schnellste und sicherte sich in 35:20 Minuten den ersten Platz im Hauptlauf. Mit auf dem Podest standen Felix Pfuhlmann und Christian Schneidawind (links).
Foto: Christian Licha

Bei den Frauen glänzte Siegerin Corinna Barthelme (WU30/38:05 Minuten), Sie gewann vor Nicole Karner von den Zabelstein Runners (W45/41:49 Minuten) und Lia Kestler (W40/42:44 Minuten).

Wer es etwas gemütlicher wollte, nahm am Walking/Nordic Walking-Lauf (7 Kilometer) teil. Hier siegte Franz Beck vom Lions Club Haßberge in einer Zeit von 54:03 Minuten. Als erste Frau kam Mia Sager nach 59:08 Minuten im Ziel an.

TSV Wülflingen gewinnt gegen die Wettpartner

Auch einen Benefiz-Lauf für einen guten Zweck gab es wieder. Alle bisherigen Wettpartner der vergangenen Jahre wetteten gemeinsam, dass es dem TSV Wülflingen nicht gelingt, mindestens 250 Freizeitläufer für diesen Lauf zu gewinnen.

Auf einer von drei Streckenvarianten konnte man hier ohne Zeitnahme spazieren gehen, walken, laufen – alles war erlaubt.

Bürgermeister Günther Werner, der den Benefiz-Lauf eröffnete, freute sich zusammen mit Wässernachlauf-Organisator Oliver Fesser, dass dieses Ziel mit 257 Teilnehmern klar erreicht wurde.

Einen Spendenscheck über 2500 Euro überreichten die Wettpartner des TSV Wülflingen an die Lebenshilfe Haßberge und die Werkstätten für behinderte Menschen in Augsfeld.
Einen Spendenscheck über 2500 Euro überreichten die Wettpartner des TSV Wülflingen an die Lebenshilfe Haßberge und die Werkstätten für behinderte Menschen in Augsfeld.
Foto: Christian Licha

Der Einsatz der Wettpartner in Höhe von 2500 Euro ging jeweils zur Hälfte als Spende an die Lebenshilfe Haßberge und die Werkstätten für behinderte Menschen in Augsfeld.

Großer Spaß beim Bambini-Lauf

Ein großer Spaß war der Bambini-Lauf für die Kleinsten, die auf einer Runde um den Sportplatz 200 Meter zurücklegen mussten. Das Zehnfache, nämlich zwei Kilometer, liefen die älteren Schüler.

Die Jüngsten hatten beim 200 Meter-Bambinilauf ihre  Freude.
Die Jüngsten hatten beim 200 Meter-Bambinilauf ihre Freude.
Foto: Christian Licha

Bei den Jungen siegte Lorenz Popp (M14) in einer Zeit von 7:22 Minuten. Ihm folgten Nick Lampropoulos vom TV Petersberg (M12 /7:52 Minuten) und Jonas Metz vom TV Zeil (M14/8:03 Minuten).

Bei den Mädchen lief Sara Baunach von der DJK Schweinfurt (W14) mit 7:33 Minuten als Erste ins Ziel. Ihre Vereinskollegin Nellie Frenzel (W14/8:35 Minuten) und Marie Lang (W11/8:46 Minuten) folgten.

Auszeichnung für Konrad Ludwig

Eine Überraschung gab es für den langjährigen Vorsitzenden des TSV Wülflingen. Bis zur Neuwahl im vergangenen Jahr leitete Konrad Ludwig 26 Jahre die Geschicke des Vereins.

Konrad Ludwig (links) war 26 Jahre Vorsitzender des TSV Wülflingen und wurde dafür von seinem Sohn Ludwig gewürdigt.
Konrad Ludwig (links) war 26 Jahre Vorsitzender des TSV Wülflingen und wurde dafür von seinem Sohn Ludwig gewürdigt.
Foto: Christian Licha

Während der Siegerehrung überreichte sein Sohn und jetziger zweiter Vorsitzender, Matthias Ludwig, dem verdienten Sportler die Verdienstnadel in Gold mit Kranz vom Bayerischen Landessportverband (BLSV), die höchste Auszeichnung, die es in dieser Sparte gibt.