Fußball
Dampfach verstärkt sich mit drei neuen Spielern
DJK-Trainer Oliver Kröner kann sich über drei Neuzugänge freuen. Mit Max Witchen kommt einer von ihnen sogar aus der Bayernliga.
DJK-Trainer Oliver Kröner kann sich über drei Neuzugänge freuen. Mit Max Witchen kommt einer von ihnen sogar aus der Bayernliga.
Foto: Ryan Evans
Dampfach – Die Vorbereitung auf die neue Saison ist im Gange. Bezirksligist DJK Dampfach meldet drei Neuzugänge, die den Konkurrenzkampf weiter anheizen.

Für die Saison 2021/22 kann die DJK Dampfach mit einem erfahrenen Bayernligaspieler planen. Allrounder Max Witchen wechselt vom Sander Seestadion in das Salistadion nach Dampfach.

Nach zwei Jahren Abstiegskampf mit regelmäßiger Relegation will er einer neuen Herausforderung nachgehen und sich auch mit seiner Erfahrung ins Team einbringen. „Die Verantwortlichen haben in den intensiven Gesprächen einen bleibenden Eindruck hinterlassen und mich so überzeugen können“, so sein Kommentar. Außerdem spielen einige seiner Kumpels bereits seit Jahren in Dampfach. Er freut sich schon auf die Zusammenarbeit mit Trainer Oliver Kröner, der für ihn ein klares Konzept hat.

Kommt vom FC Sand nach Dampfach: Max Witchen
Kommt vom FC Sand nach Dampfach: Max Witchen
Foto: Horst Dombrowski

Die Verantwortlichen bei der DJK freuen sich derweil auf Max Witchen. „Er ist eine Persönlichkeit auf und neben dem Platz. Mit seinen Fähigkeiten und seiner Erfahrung ist er natürlich eine Bereicherung und richtig gute Verstärkung für unsere Mannschaft“, sagt der Vorsitzende Bernd Riedlmeier.

„Mit Max kriegen wir einen in der Defensive vielseitig einsetzbaren Spieler. Er ist erfahren, zweikampfstark und spielt einen sauberen Ball nach vorne. Mit ihm wird unsere Abwehr mit Sicherheit an Stabilität gewinnen“, ergänzt DJK-Coach Oliver Kröner.

Dustin Fösel: Von Limbach nach Dampfach

Dustin Fösel wechselt vom A-Klassisten TSV Limbach in die Bezirksliga zur DJK. Im Herrenbereich spielte er von 2015 bis 2019 in der Bezirksliga beim FSV Krum. Danach wechselte er zum TSV Limbach. Nun will der 26-jährige Defensivspieler wieder den Sprung in die Bezirksliga wagen.

Trotz vieler Anfragen von anderen Vereinen hat er sich für die DJK entschieden. Hauptgrund für die Entscheidung war, dass Dampfach für ihn in der Region ein Verein ist, bei dem es in der Mannschaft und im Umfeld stimmt. „Die Verantwortlichen haben mich jedenfalls in einem sehr guten Gespräch überzeugt. Ich freue mich jetzt schon auf die Zusammenarbeit mit Oliver Kröner, von dem ich sicher noch viel lernen kann“, sagt Fösel.

Dustin Fösel spielte zuletzt A-Klasse, hat aber beim FSV Krum bereits Erfahrung in der Bezirksliga gesammelt.
Dustin Fösel spielte zuletzt A-Klasse, hat aber beim FSV Krum bereits Erfahrung in der Bezirksliga gesammelt.
Foto: Horst Dombrowski

„Er ist ein sehr erfahrener, aber vielseitig einsetzbarer Spieler und ein toller Typ dazu“, so Bernd Riedlmeier. „ Er ist ein absoluter Wunschspieler mit sehr guten Fähigkeiten – sogar mit noch Potenzial nach oben – und wird nicht nur die entstehenden Personallücken in der Abwehr schließen, sondern uns richtig weiter helfen“, ist sich Oliver Kröner sicher.

Robin Baumgärtner kommt aus Sulzheim

Robin Baumgärtner kommt aus der A-Klasse vom FV Sulzheim in die Haßberge. Er hat zur DJK eine besondere Beziehung, weil er mit der Familie des Ersten Vorsitzenden verwandt ist.

Nach einigen Probetrainingseinheiten in Dampfach ist er von dem Verein, der Mannschaft und dem Trainer begeistert. „Das hat sehr viel Spaß gemacht und die Gespräche mit den Verantwortlichen waren hervorragend. Ich freue mich auf diese Aufgabe und weiß, dass ich für einen Stammplatz einiges tun muss“, sagt Baumgärtner.

Robin Baumgärtner soll mit seinen 19 Jahren  den etablierten Spielern einheizen.
Robin Baumgärtner soll mit seinen 19 Jahren den etablierten Spielern einheizen.
Foto: Horst Dombrowski

„Er bringt mit seinen 19 Jahren schon eine Menge Qualität mit. Außerdem besitzt er ein gesundes Selbstbewusstsein und ist ein sehr umgänglicher Typ“, bilanziert Riedlmeier. „Er hat in den absolvierten Trainingseinheiten angedeutet, dass er eine Menge Potenzial hat und uns richtig helfen kann. Ich bin sehr froh, dass er zu uns kommt“, stellt der Coach Oliver Kröner fest.

DJK Dampfach: Verjüngungsprozess setzt sich fort

Mit Robin Baumgärtner hat sich erneut ein sehr junger Spieler für die DJK entschieden. Der Zeitpunkt ist nach Ansicht vom Trainer Oliver Kröner ideal, da die erfahrenen und etablierten Spieler alle an Bord bleiben. So können die jungen Spieler sorgfältig aufgebaut werden, dazu lernen und sich mit Hilfe des ganzen Teams weiterentwickeln. Außerdem ist mit diesem Transfer der Verjüngungsprozess fortgeführt worden.