Eishockey
Diese Spieler haben bei den Hawks verlängert
Jan Trübenekr spielt seit 2017 beim ESC Haßfurt. Auch künftig wird der Tscheche für die Hawks auf dem Eis stehen.
Jan Trübenekr spielt seit 2017 beim ESC Haßfurt. Auch künftig wird der Tscheche für die Hawks auf dem Eis stehen.
Foto: Ralf Naumann
Haßfurt – Zwei Spieler bleiben, einer geht. Der ESC Haßfurt vermeldet weitere Personalentscheidungen. Die wichtigste Position ist allerdings noch immer vakant.

Beim Eishockey-Landesligisten Haßfurter „Hawks“ geht es derzeit Schlag auf Schlag. Und die nächsten zwei Vertragsverlängerungen dürften nicht nur bei Jakub Sramek, der bereits vor längere Zeit seine Zusage für gleich zwei Jahre gegeben hat, für Freude sorgen. Immerhin kann der Toptorjäger wieder mit seinen Landsleuten Jan Trübenekr und Dominik Tobola zusammen stürmen.

Dominik Tobola ist nach seinem Abenteuer in Estland zurück beim ESC Haßfurt.
Dominik Tobola ist nach seinem Abenteuer in Estland zurück beim ESC Haßfurt.
Foto: Ralf Naumann

Der 27-jährige Trübenekr, seit 2017 in Haßfurt aktiv, stellte in den vergangenen Spielzeiten seine Qualitäten des Öfteren unter Beweis. Mit mehr als 150 Scorerpunkten im Hawks-Trikot hatte er maßgeblichen Anteil an den guten Platzierungen des Landesligisten. „Die Punkte sind schön“, ergänzt Sportvorstand Martin Reichert. Noch wichtiger ist für ihn allerdings, dass der Angreifer „ein Vorbild an Einsatz und Einstellung“ sei. „Das zählt mindestens genauso. An ihm können sich unsere jungen Spieler orientieren.“

Dominik Tobola: Rookie des Jahres in Estland

Mit dem gleichaltrigen Dominik Tobola bleibt ein Spieler dem ESC erhalten, der in der vergangenen Saison coronabedingt nur insgesamt sieben Mal zeigen konnte, was in ihm steckt. Immerhin gelangen ihm dabei 19 Scorerpunkte. Noch mehr überzeugte er in der estnischen Hauptstadt Tallinn, nachdem er die in Haßfurt abgebrochene Spielzeit bei den „Panthern“ in der ersten Liga zu Ende spielte. Dort wurde er zum „Rookie des Jahres“ aller Mannschaften gewählt. „Von ihm“, ist sich Martin Reichert sicher, „können wir in dieser Saison einiges erwarten“.

Wer kann bei der Wohnungssuche helfen?

Die ESC-Verantwortlichen unterstützen Tobola derweil bei der Wohnungssuche in Haßfurt. Der sehr gut deutsch sprechende Tscheche sucht für sich, seine Freundin und seinen kleinen Hund noch nach einer Unterkunft in der Kreisstadt. „Wer was anbieten kann, oder was Freies weiß, soll sich doch bitte bei uns melden“, hofft Vorstandsmitglied Andreas Kurz auf Angebote. Die Mailadresse lautet info@hassfurt-hawks.de.

Christian Masel verlässt die Hawks

Ein weiterer Abgang steht unterdessen ebenfalls fest: Christian Masel verlässt die Hawks. „Für ihn ist der Aufwand nach dem Weggang von Kevin Faust zu viel, begründet Andreas Kurz und zeigt vollstes Verständnis. „Vorher konnten die beiden gemeinsam fahren und sich abwechseln.

Lesen Sie auch:

Nachdem sich auch beruflich einiges ändern wird, hat sich Christian entschieden, nicht mehr für uns zu spielen. Der Angreifer habe „sich noch einmal für alles bedankt und man hat gesehen, dass ihm die Entscheidung sehr schwer gefallen ist. Wir wünschen ihm alles Gute und bedanken uns bei Christian für die letzten beiden Jahre“, betont Kurz.

ESC Haßfurt: Erste Testspiele stehen fest

Die ersten beiden Testbegegnungen stehen mittlerweile ebenso fest. Fast schon traditionell steigt am Freitag, 10. September, um 20 Uhr im Schweinfurter „Icedome“ das Derby gegen die „Mighty Dogs“. Das Rückspiel im Haßfurt findet eine Woche später (Freitag, 17. September) um 19.30 Uhr statt. Wer dann bei den Hawks an der Bande steht, ist immer noch offen. „Die Trainerposition ist noch vakant“, teilt Martin Reichert mit.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: