Fußball
DJK Dampfach holt sich spät den Kirchweihsieg
Adrian Hatcher (Zweiter von rechts) feiert seinen Treffer zum 1:0-Sieg der DJK Dampfach mit den Teamkollegen.
Adrian Hatcher (Zweiter von rechts) feiert seinen Treffer zum 1:0-Sieg der DJK Dampfach mit den Teamkollegen.
Foto: Ryan Evans
Dampfach – Im Bezirksliga-Spitzenspiel behält die DJK Dampfach dank eines späten Elfmeters die Oberhand. Damit bleibt die Kröner-Elf ungeschlagen an der Spitze.

Die Fußballer der DJK Dampfach schwimmen weiter auf der Erfolgswelle. Im Kirchweihheimspiel gab es einen späten Sieg. Damit ist das Team von Trainer Oliver Kröner auch nach zehn Bezirksliga-Spielen noch ungeschlagen.

Bezirksliga Ost

DJK Dampfach – Oberschwarzach 1:0

Die 350 Zuschauer sahen ein intensives und kampfbetontes Bezirksligaspiel. Dampfach war zunächst feldüberlegen, während die Gäste aus einer tief stehenden Abwehr heraus spielten. Chancen gab es nur wenige, da beide Defensivreihen nur wenig zuließen.

DJK-Spieler Max Witchen (10.) scheiterte mit seinem Kopfball am Gästekeeper Jozsef Kiss. Nach einer halben Stunde startete Philipp Mend einen Alleingang, schob den Ball an DJK-Torwart Niklas Götz vorbei, doch Ralf Riedlmeier kratzte das Spielgerät gerade noch von der Linie. In Halbzeit 2 übernahmen die Gäste das Kommando, doch vor das Tor kamen sie nur selten. Die Oberschwarzacher versuchten ihr Glück immer wieder mit hohen Bällen. Zweikämpfe im Mittelfeld prägten überwiegend das Spiel.

Adrian Hatcher bleibt vom Punkt cool

Entschieden wurde die Partie durch einen Strafstoß. Robin Baumgärtner wurde an der Strafraumgrenze gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Adrian Hatcher sicher zum 1:0 für die Dampfacher.

„Kompliment an den Gegner, der alles versucht hat“, sagte Kröner. „Zum Elfmeter kann ich nichts sagen, da ich die Szene nicht richtig gesehen habe. Meine Mannschaft hat übermäßigen Siegeswillen gezeigt und die Partie mit Glück, Geschick, aber auch Können für sich entschieden.“