Fußball
DJK Dampfach zeigt sich in Trappstadt eiskalt
Adrian Hatcher von der DJK Dampfach versucht es in dieser Szene mit einem Fallrückzieher, der jedoch nichts einbrachte. Am Ende durfte sich seine Mannschaft beim TSV Trappstadt dennoch über drei Punkte freuen.
Adrian Hatcher von der DJK Dampfach versucht es in dieser Szene mit einem Fallrückzieher, der jedoch nichts einbrachte. Am Ende durfte sich seine Mannschaft beim TSV Trappstadt dennoch über drei Punkte freuen.
Foto: Ryan Evans
Trappstadt – Die Fußballer der DJK Dampfach entführen drei Punkte vom Aufsteiger aus Trappstadt und profitieren dabei von ihrer guten Chancenverwertung.

Die Mannschaft von Trainer Oliver Kröner bleibt damit nach drei Spielen weiter ungeschlagen.

Bezirksliga Ost

TSV Trappstadt – DJK Dampfach 2:3

In einer intensiven Partie hatten die Dampfacher in der Anfangsphase Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Erst scheiterte Luca Derlet an DJK-Torwart Niklas Götz, dann traf Sebastian Wagner nur den Pfosten.

Aus ihrer ersten gefährlichen Aktion machten die Gäste gleich ein Tor. Adrian Hatcher (21.) versenkte die Kugel aus halbrechter Position.

TSV Trappstadt verpasst zweimal den Ausgleich

Die Partie blieb in der Folge weiter ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Zwei davon hätten für Trappstadt zu Beginn der zweiten Halbzeit zum Ausgleich führen müssen. Erst schoss Hannes Bauer aus zwei Metern eine Hereingabe von links über das Tor, dann setzte Niklas Bauer den Ball aus aussichtsreicher Position knapp neben das Tor.

Doppelschlag hilft der DJK Dampfach

Wie es geht, zeigten die Dampfacher. Robin Baumgärtner (59.) nutzte einen Patzer in der TSV-Abwehr zum 2:0. Das 3:0 folgte sofort. Diesmal halfen aber die Trappstadter mit. Jonas Böckler (61.) lief in einen von Torwart Felix Häpp abgewehrten Ball – Eigentor. Der Doppelschlag schockte die Heimelf, die ein paar Minuten brauchte, um sich zu sortieren.

In der Folge plätscherte die Partie vor sich hin, ehe die Trappstadter in der Schlussphase doch noch zwei Treffer erzielten. Peter Hutzler verlängerte einen Freistoß mit dem Kopf und Paul Seiler (85.) schob ein. Ein Handelfmeter, den Peter Hutzler (89.) im Nachschuss verwandelte, brachte der Heimelf das 2:3.

Unter dem Strich erwiesen sich die Dampfacher gegen einen starken Aufsteiger als abgezockter.