Eishockey
Doppelter Einsatz für die Hawks
Die Hawks um  Pascal Marx (rechts) und die Mighty Dogs um Alexander Asmus duellierten sich bereits  am 10. September. Am Freitag gibt es das nächste Aufeinandertreffen.
Die Hawks um Pascal Marx (rechts) und die Mighty Dogs um Alexander Asmus duellierten sich bereits am 10. September. Am Freitag gibt es das nächste Aufeinandertreffen.
Foto: Ralf Naumann
Haßfurt – Der ESC Haßfurt bringt sich mit zwei weiteren Testspielen für die Landesliga-Saison in Form. Derweil bleibt ein weiterer Spieler an Bord.

Mit einem „Doppel-Heimspiel-Pack“ geht die intensive Phase der Vorbereitung der Haßfurter Hawks für die Mitte Oktober startende Saison in der Eishockey-Landesliga weiter.

Während am Freitagabend (19.30 Uhr) wie schon eine Woche zuvor die Schweinfurter „Mighty Dogs“ im Stadion am Großen Anger gastieren, geht es am Samstag gegen den Nordost-Regionalligisten FASS Berlin (18.30 Uhr).

Testspiele

ESC Haßfurt – ERV Schweinfurt

Teamchef Martin Reichert erhofft sich in beiden Partien weitere Fortschritte für die Landesligasaison. Doch wie schon in den Vorjahren spielen für ihn die Ergebnisse nur eine untergeordnete Rolle.

„Die Jungs sollen sich zusammenfinden, aufeinander abstimmen und vor allem konditionell auf den Punkt, spätestens zum Saisonstart, fit sein“, sagt der 57-Jährige.

Nachdem die Hawks vor der ersten Partie lediglich zwei Mal gemeinsam trainiert haben, konnten sie nach der Trainerlösung nun unter der Woche weitere Übungseinheiten absolvieren.

Lesen Sie auch:

Martin Reichert hofft wieder auf viele Fans

Dass sie nach dem 5:2-Erfolg vor einer Woche auch im zweiten Aufeinandertreffen am Freitag gegen die Mighty Dogs als Sieger vom Eis gehen und damit ihre positive Derbyserie ausbauen wollen, ist klar. Doch Reichert ist überzeugt, dass „die hoffentlich wieder zahlreichen Zuschauer“ diesmal „eine ganz andere Partie“ zu sehen bekommen.

„Schweinfurt ist natürlich auch eine Woche weiter mit der für sie sicher nicht einfachen Vorbereitung in diesem Jahr“, verweist er auf die anhaltenden Ammoniak-Probleme im eigenen „Icedome“, in dem vermutlich noch mehrere Wochen lang weder gespielt noch trainiert werden kann.

Schweinfurt gewinnt gegen Lauterbach

Das Ausweichen ins hessische Lauterbach, wo die Mannschaft von ERV-Coach Andreas Kleider zwei Tage nach der Haßfurt-Niederlage ein Testspiel gegen die „Luchse“ deutlich mit 12:5 gewann, sowie der damit verbundene finanzielle und zeitliche Mehraufwand, wird auf der eigenen Homepage als „absolute Katastrophe“ bezeichnet.

Zumindest hat sich der Kader des Bayernligisten durch die Verpflichtung von Dylan Hood für die zweite Kontingentstelle neben Joshua Bourne ein wenig vergrößert.

ESC Haßfurt: Tomas Pribyl verlängert seinen Vertrag

Doch auch Reichert kann eine weitere Verstärkung bekannt geben: Der Tscheche Tomas Pribyl, der in den vergangenen Wochen an einem „Try out“ bei einem Zweitligisten in seinem Heimatland teilgenommen hat, wird nun doch weiter beim ESC Haßfurt spielen.

Tomas Pribyl  trägt weiter das Trikot des ESC Haßfurt.
Tomas Pribyl trägt weiter das Trikot des ESC Haßfurt.
Foto: Ralf Naumann

Der 22-jährige Verteidiger steht an diesem Wochenende allerdings noch nicht zur Verfügung. Weder gegen Schweinfurt – dort erzielte er in der Vorbereitung bei seinem ersten Einsatz vor einem Jahr gleich zwei Tore –, noch im Heimspiel gegen FASS Berlin. Im Rückspiel eine Woche später in der Bundeshauptstadt soll sich Pribyl  dann wieder das Hawks-Trikot überstreifen.

ESC Haßfurt – FASS Berlin

Gegen die Berliner, die in der Regionalliga Ost beheimatet sind, wollen sich die Kreisstädter ebenso gut aus der Affäre ziehen. In ihrem bislang einzigen richtigen Test gewann die Mannschaft des langjährigen DEL-Akteurs und jetzigem FASS-Trainer Marco Rentzsch beim EC Lauterbach mit 9:3.

Erneute Spendenmöglichkeit

Gegen Schweinfurt haben derweil auch Fans der Mighty Dogs mit einer Dauerkarte ihrer Mannschaft bei Vorlage an der Abendkasse kostenlosen Eintritt ins Stadion. Alle Zuschauer können dann im Eingangsbereich erneut für die Flutopfer im Ahrtal spenden, wie Lukas Heinl vom ESC-Fanclub bekannt gibt.

ESC Haßfurt: Jung, Hetzel – Hora, Stahl, Marx, Thebus, Finzel, Finger, P. Müller, Hertwich – Trübenekr, Tobola, Sramek, Zürcher, Büchner, Kratschmer, Stach, Dietrich, Lang, Düsel, Krein.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: