Eishockey
Hawks zähmen die „Tigers“
Johannes Runge (Mitte) vom EHC Bayreuth beschäftigt mit Louis Britsch (links) und Lukas Kratschmer gleich zwei Spieler des ESC Haßfurt.
Ralf Naumann
F-Signet von Ralf Naumann Fränkischer Tag
Haßfurt – Der ESC Haßfurt wahrt gegen den EHC Bayreuth seine perfekte Heimbilanz und ist bereit für die nun anstehenden Spitzenspiele. Warum Trainer Petr Sikora gerne auf einen freien Sonntag verzichtet hätte.

Dank des siebten Erfolgs im siebten Heimspiel bleibt nicht nur die Heimweste der Haßfurter Hawks ohne Flecken, zugleich festigten sie mit dem 5:2 gegen den EHC Bayreuth die Tabellenspitze. Dass sich am Freitagabend die 621 Zuschauer wie beim ersten Heimauftritt gegen Selb mit „nur“ fünf eigenen Treffern begnügen mussten, spielte angesichts der Stärke der Wagnerstädter keine Rolle.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.