Eishockey
Bei den Hawks ist der Knoten endlich geplatzt
Manchmal ging der Einsatz zwischen dem ESC Haßfurt und dem SC Reichersbeuern am Freitag über das sportlich Vertretbare hinaus. Kleinere Rangeleien blieben aber die Ausnahme.
Ralf Naumann
F-Signet von Ralf Naumann Fränkischer Tag
Haßfurt – Nach drei Niederlagen gelingt dem ESC Haßfurt im vierten Spiel der Meisterrunde der lang ersehnte Sieg. Beim ESV Waldkirchen dreht Jan Trübenekr im Schlussdrittel auf.

„Gott sei Dank“, sagte Andreas Kurz am Sonntagabend und schnaufte kräftig durch. Auch die 35 mitgereisten Fans der Haßfurter Hawks waren sichtlich erleichtert, dass es endlich geklappt hat: Nach drei Niederlagen gewann die Mannschaft von Trainer Petr Sikora im vierten Spiel der Landesliga-Meisterrunde mit 6:1 beim ESV Waldkirchen. „Ich hoffe jetzt mal, dass der Knoten für den Rest der Aufstiegsrunde geplatzt ist“, sagte der ESC-Abteilungsleiter.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.