Eishockey
Hawks behalten im Nebel den Durchblick
Freude im Nebel: Jan Trübenekr (rechts) hat soeben den Selber Torwart Radek Uhrin zum 5:1 überwunden. Die Teamkollegen gratulieren.
Ralf Naumann
F-Signet von Ralf Naumann Fränkischer Tag
Haßfurt – Bei schwierigen Bedingungen gelingt dem ESC Haßfurt der perfekte Saisonauftakt in der Landesliga. Die Offensivabteilung zeigt sich in Torlaune.

Zwei Landesliga-Partien, zwei Siege, Auftakt gelungen: Verständlich, dass sich die Haßfurter Hawks nach der Schlusssirene am Sonntagabend von den Fans feiern ließen, weil sie sich gleich zweimal von „Wölfen“ nicht den Schneid abkaufen ließen. Sowohl gegen den VER Selb 1b, der am Freitag mit 1:5 die Heimreise antreten durfte, als auch gegen den ESC Vilshofen, der gleich mit 9:4 bezwungen wurde, waren die Hawks obenauf. „Mit den sechs Punkten bin ich natürlich hochzufrieden“, sagte Petr Sikora nach seinem ersten ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.