Fußball
FC Sand klärt die Trainerfrage bis zum Sommer
Seit Oktober ist Maximilian Zang (rechts) Trainer des FC Sand.
Seit Oktober ist Maximilian Zang (rechts) Trainer des FC Sand.
Ryan Evans
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Sand am Main – Die abstiegsbedrohten Sander können bis zum Ende der Landesliga-Saison auf Maximilian Zang als Trainer bauen. Es ist nicht die einzige personelle Entscheidung. Ein alter Bekannter kehrt zurück.

Der FC Sand hat die Trainerfrage bis zum Sommer 2023 geklärt. Wie der Verein am Montagmittag mitteilte, wird der bisherige Trainer Maximilian Zang bis zum Saisonende in der Landesliga Nordwest in der Verantwortung stehen.

Nach der 2:3-Niederlage am vergangenen Samstag gegen die FT Schweinfurt klärten Dominik Garbatz, Sportlicher Leiter des FCS, und Zang die letzten Details.

In der Mitteilung heißt es: „Maximilian Zang hat erst im Oktober 2022 die Cheftrainerposition eingenommen. Seither verspürt die Mannschaft, aber auch der Verein sowie das ganze Umfeld eine durchweg positive Stimmung und daher sind wir alle höchst erfreut, dass Zang bis zum Saisonende seine weitere Zusage gegeben hat.“

Sascha Haupt kehrt ins Seestadion zurück

Darüber hinaus gaben die Sander eine weitere Personalie bekannt. Ab dem 1. Januar wird Sascha Haupt das Team als Torwarttrainer verstärken. Er soll mit individuellem Training die Torhüter weiter nach vorne bringen.

Haupt ist kein Unbekannter im Seestadion: In der Saison 2012/13 hütete er 14 Mal das Sander Tor in der Bayernliga. Fünfmal spielte Haupt dabei zu null. Nach nur einer Spielzeit zog er zum SV Memmelsdorf weiter.

Der 31-jährige Schlussmann kann auf viel Erfahrung zurückgreifen. Dazu fördert er in seiner eigenen Torwartschule etliche Talente. Nach seinen Stationen als Torwarttrainer bei der SpVgg Ebing, bei der SV Ober-/Unterharnsbach und im Jugendbereich des FC Eintracht Bamberg bringt Haupt viel Praxiswissen mit ins Seestadion.

Lesen Sie auch:

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: