Kegeln
Gut Holz Zeil entführt einen Punkt aus Hirschau
Marco Endres lieferte für die Zeiler  in Hirschau mit 663 Kegeln ein überragendes Ergebnis ab.
Marco Endres lieferte für die Zeiler in Hirschau mit 663 Kegeln ein überragendes Ergebnis ab.
Foto: Ralf Naumann
Zeil am Main – Gegen eines der heimstärksten Team der 2. Bundesliga Mitte kehrten die Zeiler Kegler mit einem Achtungserfolg zurück. Besonders einer überragte.

Bei den heimstarken Oberpfälzern von Rot-Weiss Hirschau entführten die Zweitliga-Kegler des SKK Gut Holz Zeil einen Punkt. Das 4:4 ist durchaus als Erfolg zu werten, denn die Gäste mussten den berufsbedingt kurzfristigen Ausfall von Marcus Werner verkraften.

2. Bundesliga Mitte

RW Hirschau – Gut Holz Zeil 4:4

Beim Spiel über alle sechs zur Verfügung stehenden Bahnen im Hirschauer Sportpark schickte Zeil Silvan Meinunger, Marco Endres und Oliver Faber zu Beginn ins Rennen. Gegen Manuel Donhauser, Thomas Immer und Marcus Gevatter sollte das Trio die Partie möglichst lange offen halten. Meinunger musste im Abräumen immer wieder kleine Fahrlässigkeiten verkraften. Nach 2:2 Sätzen unterlag er Donhauser mit 577:608 Kegeln.

Deutlich besser machte es Faber, der es mit dem zuletzt stärksten Heimakteur, Gevatter, zu tun bekam. Während Faber sein Spiel auf hohem Niveau durchziehen konnte, gelang es Gevatter nie, sein druckvolles Spiel auf die fallträchtigen Bahnen zu bekommen. Folgerichtig holte sich Faber mit 2,5 : 1,5 Sätzen und 609:571 Kegeln den Mannschaftspunkt.

Marco Endres überragt für Zeil

Der Hirschauer Thomas Immer wurde trotz starker 602 Kegel von Marco Endres förmlich auseinandergenommen. Der Zeiler legte nach 159, 163, 168 und 173 fantastische 663 Kegel auf die Bahnen, womit sich der Gast den zweiten Mannschaftspunkt sicherte.

Mit einem 2:1-Punktestand und einem Vorsprung von 68 Kegeln gingen die Zeiler Holger Jahn, Olaf Pfaller und Patrick Löhr nun gegen Sebastian Plößl, Bastian Baumer und Daniel Rösch ins Rennen. Während Jahn (145:134) und Löhr (148:146) gut ins Spiel kamen, musste Pfaller (136:138) im Duell der Mannschaftskapitäne einem 0:1-Satzrückstand hinterherlaufen.

In Satz 2 zeigte sich ein genau gegenteiliges Bild, weshalb alle drei Duelle mit einem Spielstand von 1:1 Sätzen in die zweite Hälfte gingen. Löhr, Pfaller und Jahn konnten sich Satz 3 sichern und gingen mit einer 2:1-Führung in den entscheidenden Satz. Doch der Kegelvorsprung war durch die Hausherren mittlerweile halbiert worden. Letztlich gelang es Plößl, Baumer und Rösch jeweils zum 2:2 auszugleichen, weshalb in allen drei Duellen die höhere Gesamtkegelzahl den Ausschlag geben musste. Löhr musste sich Rösch mit 562:596 geschlagen geben.

Zeil mit sechs Kegeln Vorsprung

Ein schwaches Spiel in die Vollen in Satz 4 führte dazu, dass auch Jahn mit 561:583 seinem Gegner den Mannschaftspunkt überlassen musste. Auch Pfaller (551) gelang es nicht, die durchwachsenen 557 Kegel von Baumer zu überbieten, weshalb Hirschau insgesamt vier direkte Duelle für sich entschied. Doch die Zeiler brachten einen Vorsprung von hauchdünnen sechs Kegeln (3523:3517) über die Ziellinie wofür es zwei weitere Mannschaftspunkte gab.

Am Samstag gastieren die Zeiler beim noch ungeschlagenen Tabellenführer SC Regensburg

Die Statistik zum Spiel

Rot-Weiss Hirschau – Gut Holz Zeil 4:4

(9,5:14,5 Satzpunkte, 3517:3523 Kegel)

Donhauser – Meinunger 2:2 (608:577)

Immer – Endres 0:4 (602:663)

Gevatter – Faber 1,5:2,5 (571:609)

Plößl – Jahn 2:2 (583:561)

Baumer – Pfaller 2:2 (557:551)

Rösch – Löhr 2:2 (596:562)

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: