Fußball
Derby: Revanchegelüste hier, Understatement dort
Lukas Schneidawind (links), Spielertrainer des TSV Pfarrweisach, war mit seiner Mannschaft im Hinspiel gegen den TV Ebern um David Kraft chancenlos.
Foto: Ryan Evans
Jannik Reutlinger von Jannik Reutlinger Fränkischer Tag
Ebern – Der TSV Pfarrweisach sinnt vor dem Kreisliga-Kracher beim TV Ebern auf Revanche. Die Eberner beschäftigen sich nur am Rande mit dem Aufstieg, anders als ihr Gegner.

An den 4. Spieltag der laufenden Saison in der Kreisliga Coburg erinnert sich Sebastian Pecht nur ungern. Nach einem guten Start mit sieben Punkten aus den ersten drei Spielen gab es für den TSV Pfarrweisach im Derby gegen den TV Ebern eine herbe 0:4-Niederlage. „Wir hatten nicht unseren besten Tag“, gesteht der 25-jährige Angreifer.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.